Ortsvorsteher stiften der KG Schnappskännchen „wat ze verschenke“

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
8945535.jpg
Jecke Ehrungen zum Ordensfest: Links und rechts des neuen Sessionsordens sind ihre Stifter, der Welldorfer Ortsvorsteher Christian Klems und der Güstener Ortsvorsteher Erich Gussen zu sehen. Links neben Klems ist Hubert Macherey, rechts neben Gussen Dietmar Meuser abgelichtet, die Geehrten mit den meisten Treuejahren. Foto: Jagodzinska

Güsten. „Die blau und roten Farben, die tragen wir mit Stolz...“ So lautet der Refrain des Vereinsliedes, das beim rauschenden Ordensfest der KG „Schnapskännchen“ im Justinahaus angestimmt wurde. Im Mittelpunkt stand die feierliche Enthüllung des neuen Sessionsordens, den die „sehr engagierten Ortsvorsteher“ des Doppelortes Erich Gussen (Güsten) und Christian Klems (Welldorf) gespendet hatten.

Nicht nur Präsident Thomas Beys zeigte sich darüber „stolz und glücklich“.

Der Orden zeigt ein Schnapskännchen im Zentrum, in der linken Hälfte ist Klems, in der rechten Gussen zu sehen. Beide sind im Handstand in rot/blauer Narrenkleidung dargestellt und halten die Wappen ihrer Dörfer in Händen. Das Motiv ist überschrieben mit dem Spruch, der die Spender kennzeichnet: „Immer flück für de Lück op Jöck“.

Die KG hat „in den letzten Jahren ganz dolle Ordensstifter gehabt“, so Beys. Dennoch ist das Engagement der ersten Bürger des Doppelortes bemerkenswert. „Wir verstehen uns super“, sprachen Gussen und Klems das Offensichtliche aus. „Ihr verbindet die Dörfer“, lobte Klems die KG. Gussen versprach: „Wir haben noch ein paar andere Sachen, die wir gemeinsam bewegen wollen.“ Man darf also gespannt sein.

Zum Dank erhielt das Ortsvorsteherdoppelpack jeweils ein „Schnapskännchenordenstrikot“ mit zweimal der Nummer 1, jeweils für Güsten und Welldorf. Erstordensträger ist im Übrigen der schwer erkrankte Herbert Theißen aus Stetternich, dem Beys bei einem Hausbesuch im Vorfeld bereits den Sessionsorden verliehen hatte. Federführend am Orden beteiligt waren Senatspräsident Jürgen A.C. Kreuzer und Jürgen Breuer. Für stolze 44 Jahre Treue ehrte der Präsident Hubert Macherey mit einer Ehrenurkunde, für 33 Jahre Dietmar Meuser mit der goldenen Ehrennadel. Für jecke elf Jahre Mitgliedschaft wurden Christopher Dahmen, Sabine und Gerd Heyartz, Hans-Peter Lingens, Sonja Meuser und Marika Theißen ausgezeichnet.

Mit einem Blumenstrauß und einer „in Stein gemeißelten Auszeichnung“ dankte die KG dem Ehepaar Sylke und Jürgen Breuer für den unermüdlichen Einsatz von „Frontmann“ Jürgen, dem seine Gattin entsprechend den Rücken stärkt. Netter Anlass war das silberne Ehejubiläum der Breuers. Die Laudatio hielt Senatspräsident Jürgen A.C. Kreuzer. Mit „Leedcher von Hätze mit jeckem Verzäll“ würzten der „Schwadlappe“ und das uniformierte Duo „Hydranten Musikanten“ das weitere Karnevalsprogramm. Auf der Bühne nicht fehlen durften das Güstener Trommler- und Pfeifercorps und die „fidelen“ Schnapskännchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert