Jülich - Ortsumgehung Koslar: Klage verzögert Baubeginn

Ortsumgehung Koslar: Klage verzögert Baubeginn

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Das Ende der beinahe unendlichen Geschichte der Ortsumgehung Koslar ist weiterhin nicht abzusehen. Die Brücke ohne Straße dürfte vorerst noch länger die Landschaft zieren. Denn der Ausbau der Landesstraße 14n geht nicht wie geplant weiter.

Zwar steht das Geld für die Straßenbauarbeiten bei Straßen NRW bereit, diese wurden im Herbst entsprechend ausgeschrieben. Allerdings gab es eine Beschwerde gegen den Vorschlag, an welches Unternehmen die Baumaßnahmen vergeben werden sollen.

Die Beschwerde wurde abgelehnt, darauf folgte eine Klage. Bis zur Entscheidung über diese Klage steht die Ampel für den Beginn der Straßenbauarbeiten auf Rot. Die L14n soll Koslar westlich in Richtung Aldenhoven umgehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert