Oldtimer „Pony” bekommt Konkurrenz

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
oldtimer-bu
Hermann-Josef Holtz (l.) ist berechtigter Weise stolz auf seine „Pony” und die übrigen alten Zweiräder wie Sohn Simon Holtz (4.v.l.) sowie die anderen Mitglieder der „IG Mokick Freunde” aus Barmen. Foto: hfs.

Barmen. Nostalgie wird groß geschrieben. Jedenfalls bei den Männern und Frauen, die sich in Barmen zu einer IG „Mokick Freunde” zusammengeschlossen haben.

„Wir hegen und pflegen unsere Zweiräder”, umschreibt Simon Holtz als Sprecher ein Hobby, dass nicht nur zeitintensiv ist, sondern auch Verständnis für Motortechnik erfordert.

Am 21. Juni, schon morgens in der Früh, wird es recht hektisch zugehen auf dem Eschenplatz in Barmen. Dann werden alte Schätzchen in Richtung Feuerwehrhaus rollen. Ein Oldtimertreffen ist angesagt. Mofas, Mokicks und Motorräder werden zu bestaunen sein. „Da sind schon tolle Exponate dabei”, sagt Simon Holtz.

So zum Beispiel eine NSU Pony, Baujahr 1939, die damals vom größten Zweiradproduzenten der Welt in Neckarsulm gebaut wurde und jetzt in Barmen Motorradgeschichte schreibt. „Die ist unser Paradestück”, lacht Holtz. Er war es auch, der mit dem Ankauf einer Kreidler Florett RM, Baujahr 1972, vor gut sechs Jahren in Barmen bei der IG die Sammelleidenschaft auslöste. „Die Kreidler hat der ehemalige Polizeipräsident von Düsseldorf in jungen Jahren gefahren”, kennt Holtz die Geschichte der Maschine, die ebenfalls im Bestzustand zu den rund 40 Fahrzeugen gehört, die mittlerweile von den 20 Mitgliedern der IG unterhalten werden.

Dass die NSU Pony diesmal Konkurrenz bekommt, macht die IG nicht neidisch. „Im Gegenteil, wir freuen uns, dass ein alter Freund aus Inden/Altdorf mit seiner Maschine kommt.” Dessen NSU OSC ist zwölf Jahre älter als das Barmener Prachtstück.

Es wird ein besonderer Tag für die IG, aber auch für Simon Holtz. Endlich, mit jetzt 27 Jahren, hat auch er einen Motorradführerschein. „Ich war es einfach leid, immer von den anderen Mitgliedern aufgezogen zu werden.” So kann er auch an den „Ausfahrten” teilnehmen, von denen die Barmener Motorradfreunde einige im Jahr unternehmen. Angeführt von der „Pony”, die zur Freude ihres Besitzers Hermann-Josef Holtz noch im hohen Alter knatterfrei „läuft wie eine Nähmaschine.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert