Stetternich - Oktoberfest: Stetternich feiert bis tief in die Nacht

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Oktoberfest: Stetternich feiert bis tief in die Nacht

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
6476872.jpg
Die stellvertretende Jülicher Bürgermeisterin Margret Esser-Faber (l.) eröffnete das Stetternicher Oktoberfest mit dem traditionellen Faßanstich. Foto: Wickmann

Stetternich. Zum mittlerweile vierzehnten Mal hat die KG Schanzeremmele zum großen Oktoberfest in Stetternich gebeten, wo den Gästen eine echt bayrische Gaudi geboten wurde. „Wir freuen uns, dass auch diesmal so viele Gäste gekommen sind und wir auch unsere vertrauten Musikgruppen wieder für einen Auftritt bei uns gewinnen konnten“, berichten der Präsident der KG Schanzeremmele Willi Goder und der erste Vorsitzende Hans Heuser im Gespräch.

 Besonders möchte sich der Vereinsvorstand bei Pressewart Markus Kieven für die Organisation des Events bedanken. Die meisten Gäste kamen natürlich in Tracht. Es wurden mit, Hendln, Haxen und Knödeln auch typisch bayerische Gerichte angeboten. Das Fest wurde diesmal von der stellvertretenden Jülicher Bürgermeisterin Margret Esser-Faber mit dem traditionellen Fassanstich eröffnet, bei der ihr Goder und Heuser assistierten.

Für die richtige musikalische Unterhaltung sorgte die Bläservereinigung Merode, die zahlreiche bekannte Märsche und Polkas sowie bekannte aktuelle Hits spielte und mit reichlich Applaus bedacht wurde. Der Hauptact waren natürlich die Original Zillertaler, die zum mittlerweile siebten Mal nach Stetternich gekommen sind.

„Wir spielen sehr gerne hier und haben bei unseren Auftritten immer viel Spaß gehabt“ berichtet Sänger und Gitarrist Roland Thaler. Die Gruppe, die schon oft im „Musikantenstadl“ des Schlagersängers Any Borg oder in der der ZDF-Hitparade aufgetreten ist und am „Grand Prix der Volksmusik“ teilgenommen hat, spielt neben Polka und Volksmusik auch Coversongs der Toten Hosen oder der Ärzte.

Beim Oktoberfest wurden passend zum Anlass Lieder zum Schunkeln und Mitsingen wie „Sag Danke mit roten Rosen“ oder das bekannte „Trompetenecho“ gespielt. Das Publikum im ausverkauften Zelt sang und feierte sofort mit. Selbstverständlich durfte die Gruppe zum Ende des Konzerts nicht die Bühne ohne Zugabe verlassen und erhielt für ihren Auftritt viel Beifall.

Bis spät in die Nacht wurde auch im Anschluss noch gefeiert. Das Stetternicher Oktoberfest war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg, dem im nächsten Jahr eine Neuauflage folgen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert