Oberliga-Team des TTC zahlt Lehrgeld

Von: js
Letzte Aktualisierung:

Jülich. In den oberen Spielklassen gingen die Tischtennis-Amateure aus dem Nordkreis am Wochenende überwiegend leer aus. Lediglich dem TTC Indeland gelang ein überraschender Sieg in der Landesliga.

Oberliga

Nach dem gewonnenen Auftaktmatch gegen den TTV Rees-Groin musste die Reserve des TTC Indeland Jülich erkennen, dass die Trauben in der Oberliga hoch hängen. Jülichs Gegner, die zweite Mannschaft des 1.FC Köln, gehört allerdings zu den Topteams der Liga. Die Gäste aus Jülich führten überraschend nach den Doppeln mit 3:0. Preuss/Knoben und Lenzen/Kneier gewannen hauchdünn nach fünf Sätzen. Aber damit hatten die Indeländer ihr Glück in den knappe Spielen aufgebraucht. Insgesamt drei Spieler der Domstädter agierten bereits als Stammspieler in der 2. Bundesliga. Dementsprechend war auch im oberen Paarkreuz für die Gäste aus Jülich nichts zu holen. Jonas Lenzen und Marc Preuss gingen gegen Marcus Steinfeld und Denis Mortazavi in allen vier Einzeln leer aus.

Auch im mittleren Paarkreuz konnten Christian Müller und Lukas Kneier den Kölner Jonas Pade nicht bezwingen. Nach Matchbällen für Müller zog Pade in den entscheidenden Momenten den Kopf aus der Schlinge. Nach fünf Niederlagen in Folge punktete Marcus Knoben mit seinem recht lockeren Sieg über Lars Bauer zum 4:5. Später konnte nur noch Müller gegen Mussa Aghili auf 5:8 verkürzen. Nach 205 Spielminuten besiegelte Kneiers Niederlage gegen Gärtner die 5:9-Niederlage der Indeländer. Christian Müller: „Köln wird am Ende der Saison ganz oben stehen. Wir haben uns beachtlich geschlagen, doch unsere Gegner haben einfach für Oberligaverhältnisse eine enorme Qualität.“ Nach der einwöchigen Pause wegen den Kreismeisterschaften erwartet Jülichs Reserve daheim die TTG Porz.

Landesliga

Die Tischtennisfreunde aus Koslar haben eine schwierige Saison vor der Brust. Auch in ihrer zweiten Partie, diesmal beim starken Aufsteiger Fortuna Aachen, gingen die Koslarer baden. Nur Krämer/Krämer und Ingo Dreesen konnten beim 2:9-Debakel in der Kaiserstadt punkten. Die Partie von Jülich III gegen die Reserve von Borussia Brand wurde bei den Indeländern zur Chefsache erklärt. TTC-Cheftrainer Miroslav Broda coachte die blutjunge Mannschaft zum 9:7-Heimsieg, dabei zogen sie nach einem 3:6-Rückstand noch an Brand vorbei. Mit Lukas Elbern und Leander Pieters standen erstmals zwei 13-jährige Schüler im Landesliga-Aufgebot und prompt landete Pieters beim Stand von 7:7 einen überraschende Erfolg. Am 20. September erwartet Koslar die TTF Herzogenrath, und Jülich muss zum TTC Unterbruch.

Bezirksliga

Stark ersatzgeschwächt bestritt der TTC Mersch-Pattern gleich zwei Partien. Mit 7:9 unterlagen die Merscher am Sonntag gegen den TTC Karken. Merschs Neuverpflichtung Dimitri Schneider, der eigentlich in der Reserve zum Einsatz kommt, war mit drei Punkten bester Merscher. Am Montag reiste Eckhard Jahn mit fünf Ersatzspielern zum designierten Absteiger Falke Bergrath und siegte dort mit 9:4. Nun warten Oidtweiler II und Elsdorf II auf den TTC.

Bezirksklasse Gruppe 1

Drei gute Doppel und zwei Punkte von Steffen Esser im mittleren Paarkreuz bildeten den Grundstein für Ederens 9:5-Erfolg beim TTC Unterbruch III. Am 19. September kommt es in Ederen zum Aufsteigerduell gegen Westwacht Weiden.

Bezirksklasse Gruppe 2

Die TTF Stetternich wurden ihrer Favoritenrolle gegen den TTC Winden gerecht und siegten daheim mit 9:2. Nur Andreas Piechaczek und Randy Feliciano gaben die Punkte ab. Nach den Kreismeisterschaften reisen die TTF zur DJK Kreuzau III.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert