Jülich - Noiseless-Konzertreihe: Jülicher Band Neolog gibt den Auftakt

Noiseless-Konzertreihe: Jülicher Band Neolog gibt den Auftakt

Letzte Aktualisierung:
7520673.jpg
Sie verzauberte mit ihrer extrem wandelbaren und wunderschönen Stimme im Handumdrehen das Noiseless-Publikum: Neolog-Sängerin Anja Scholz. Foto: Christian Goerke

Jülich. Kurz vor dem Osterfest läutete die Formation Neolog bei der Noiseless-Konzertreihe in Jülich den Frühling musikalisch ein. Bevor sich die aus der Herzogstadt stammende Band einem vollen Haus und gut gelaunt dem Publikum im Bonhoeffer-Haus präsentierte, eröffnete Tobi BausA, begleitet von Sängerin Nora Morsch den Abend.

Eigenes und Gecovertes

Mit eigenen und gecoverten Liedern begeisterte das Duo die Zuhörerschaft. Im Anschluss übernahmen dann Neolog von zahlreichen Fans sehnsüchtig erwartet, die mit Wohnzimmerlampen dekorierte Bühne. Die musikalischen Studenten der Fachhochschule Aachen, Standort Jülich, um Sängerin Anja Scholz boten einen bunten Strauss an aktuellen Liedern wie „Use somebody“ von den „Kings of Leon“, spielten Verträumtes wie „Through Glass“ von „Stone Sour“, den ganz aktuellen Hit der „Imagine Dragons“ namens „Demons“ aber auch Rockiges von den Altmeistern der härteren Gangart „AC/DC“ mit einer Unplugged-Version von „Highway to Hell“ und trafen dabei den musikalischen Geschmack der Gäste. Auffallend hier die extrem wandelbare und wunderschöne Stimme von Anja Scholz, die jeden Zuhörer in seinen Bann zog. Gespielt und gesungen wurde auch an diesem Abend wieder mit Leib und Seele. Harmonisches Miteinander und Spielfreude zeichnen die gesamte Band mit den beiden Gitarristen Timo Seifert und Simon Langenbrinck, der auch gesangstechnisch zu Gehör kam, aus.

Unterstützt wird die Truppe von Thomas Roschkowski am Cajon und diversen Percussioninstrumenten, die gekonnt und auf den Punkt eingesetzt wurden.

Feuertaufe

Seine Feuertaufe als Bassist feierte an diesem Abend Jeremy Darma. Er trat erstmals mit Neolog auf.

Von der angekündigten Nervosität war nichts zu hören, souveräne Begleitung bereicherte die sowieso schon überaus professionelle Band. Erst nach drei Zugaben entließ das begeisterte Publikum Neolog in den beginnenden Sonntag. Die Gruppe Neolog gilt als Geheimtipp der musikalischen Szene rund um Jülich und wird in Zukunft sicher noch öfter zu hören und zu sehen sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert