Neues Notarzteinsatzfahrzeug am Nürburgring

Von: ma.ho.
Letzte Aktualisierung:
2_01834846_1834847.jpg
Der Chef von Toyota Deutschland, Toshiaki Yasuda (r.), übergab das gesponsorte Notarzteinsatzfahrzeug an die Jülicher Rotkreuz-Abordnung mit dem DRK-Vorsitzenden Justus Peters (2.v.l), dem stellvertretenden Vorsitzenden Dr. med. Claus Hindrichs (2.v.r.), sowie Markus Bücker (l.) vom Team Nürburgring des DRK Jülich.

Jülich. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Jülich hat ein neues Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) für den Nürburgring.

Der Chef von Toyota Deutschland, Toshiaki Yasuda, betonte bei der Übergabe des gesponsorten Fahrzeuges die gute Zusammenarbeit während der Sanitätsdienste unter anderem bei der Formel 1 oder beim 24-Stunden-Rennen.

Das Notarzteinsatzfahrzeug wird an der Nordschleife für Einsätze bereitstehen. In der Woche werden dort Testfahrten der Autoindustrie sowie Fahrerlehrgänge betreut. Insgesamt stehen 15 Mitarbeiter des Jülicher DRK als Fahrer für das neue Fahrzeug zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert