Aldenhoven - Neuer Fitnesszirkel soll Römerpark aufwerten

Neuer Fitnesszirkel soll Römerpark aufwerten

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
17011385.jpg
Als Erster demonstrierte Bürgermeister Ralf Claßen im Römerpark, wie man auf dem Fitness-Parcours seinen Bizeps stählen kann. Foto: Greven

Aldenhoven. Mit der Aktion „Aufrüstung des Römerparks“ hat Aldenhoven einen wichtigen Schritt nach vorne getan durch die Freigabe des Outdoor-Fitnesszirkels. Es ist eine der Ideen des Unternehmerkreises, der monatlich mit dem Bürgermeister tagt, Aldenhoven attraktiver, lebenswerter zu machen.

Als einen der Schwerpunkte hat man den Römerpark herausgepickt. Er sollte so gestaltet werden, dass er für viele Menschen jeden Alters interessant sein soll, nicht nur für Hundehalter und Spaziergänger. Die acht Hektar große Fläche sei dafür zu schade.

Hier müsse mehr Leben hineingebracht werden, so die allgemeine Vorstellung. Das Glück kam der finanziell klammen Gemeinde insofern zu Hilfe, als sie aus einer Kaserne der britischen Rheinarmee sieben Outdoor-Powergeräte zu relativ geringen Kosten erwerben konnte.

Für die Finanzierung gerudert

Deren Finanzierung wurde zum Teil durch eine Aktion am Vatertag 2017 beschafft. Man hatte zu einem Ruderwettbewerb „auf dem Trockenen“ in Ferdy‘s Gym eingeladen. Jeweils Dreiermannschaften aus verschiedenen Gruppierungen, Vereinen und Firmen hatten sich zu diesem Wettbewerb zusammengefunden, die „im Schweiße ihres Angesichtes“ ihre letzten Muskelkräfte herausholten, um in der festgesetzten Zeit die längste Strecke zurückzulegen für den guten Zweck: den Römerpark.

Das was dann noch fehlte, steuerten Firmen, Banken und Organisationen bei, deren Vertreter sich nun bei der Freigabe der Fläche durch Bürgermeister Ralf Claßen zusammengefunden hatten. Der Verwaltungsleiter bedankte sich bei allen Beteiligten, die dazu beigetragen hatten. Es sei ein tolles Beispiel dafür, was eine Kommune vermag, wenn viele mitziehen, um Ziele, die der Allgemeinheit dienen, zu erreichen.

 

Die Homepage wurde aktualisiert