AZ App

Neue Container für Elektro- und Metallabfall in Jülich

Letzte Aktualisierung:
11679409.jpg
Einer von zwei neuen Elektro- und Altmetall-Containern in der Stadt Jülich: Geräte bis 50 cm Kantenlänge passen hinein. Foto: Stadt

Jülich. Schon seit 1997 werden in Jülich Elektro- und Elektronikaltgeräte eingesammelt, Kühlgeräte noch viel länger. Zur Zeit ist die Abgabe am Schadstoffmobil für kleine Geräte bis zu 30 Zentimetern Kantenlänge möglich und die Abholung für kleine und große Geräte zu Hause per Termin. Nun kommt eine neue Abgabemöglichkeit hinzu.

In der Franziskusstraße an der Franz von Sales-Kirche und in der Brunnenstraße vor den Kleingärten sind Container für Elektro- und Elektronik-Kleingeräte und Altmetall aufgestellt worden. Hier dürfen nun nicht nur Geräte bis 50 Zentimeter Kantenlänge, sondern auch kleine Metallgegenstände wie Töpfe, Pfannen, Türklinken, Haken, Schrauben, Nägel, Schraubverschlüsse, Werkzeuge und ähnliches hinein. Batterien und Akkus dürfen allerdings nicht mit hinein, wie die Stadtverwaltung Jülich mitteilt.

Sie müssen aus den Geräten herausgenommen und in den Geschäften, die Batterien verkaufen, in die dortigen Boxen oder aber zum Schadstoffmobil gebracht werden.

Bewähren sich die Container, könnte sich ihre Zahl im Stadtgebiet Jülich schnell erhöhen, informiert die Verwaltung weiter. Auskunft erteilt Abfallberaterin Ulrike Caspar unter Telefon 02461/63253.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.