Neue Anlaufstelle für Touristen funktioniert

Letzte Aktualisierung:
8221559.jpg
Dezernentin Katarina Esser (3.v.r.) sowie die Mitarbeiterinnen desStadtmarketings Julia Huneke und Gisa Stein (4.u.3.v.l.) freuen sich mit dem Ehrenamtler-Team der Tourist-Information über regen Zuspruch.

Jülich. Sie kommen aus der ganzen Welt und haben jede Menge Fragen: Die Touristen, die (fast) täglich die Jülicher Tourist-Information auf dem Schlossplatz besuchen. Und (fast) immer können die Mitarbeiterinnen der Stabstelle Stadtmarketing und ihre ehrenamtlichen Helfer Auskunft geben.

Wer als Tourist nach Jülich kommt, hat in der modernen Forschungsstadt und historischen Festungsstadt allerhand zu entdecken. Manch einer lässt sich dabei einfach durch die Innenstadt treiben, andere suchen gezielt Sehenswürdigkeiten auf. Für beide Gruppen ist die im November 2013 eröffnete Tourist-Info auf dem Schlossplatz eine unausweichliche Anlaufstelle – die ersten, weil es sie zufällig dort vorbeiführt, die zweiten, weil sie hier ausführliche Informationen über ihre anvisierten Ziele finden.

Für die Stabsstelle Stadtmarketing der Stadt Jülich haben Julia Huneke und Gisa Stein die Betreuung der Tourist-Info und des ehrenamtlichen Helferteams übernommen, das seit dem Saisonstart mit einer Vielzahl von Anfragen beschäftigt ist. Lotte Erwin, Birgit Prell und Bernhard Ritschel sind dabei „Pioniere der ersten Stunde“, denen Dezernentin Katarina Esser nun ihren Dank für das Engagement aussprach und Hans-Jürgen Dreßen als neuestem Team-Mitglied einen guten Start wünschte. „Es ist spannend, zu erleben, wie unsere Stadt von Touristen wahrgenommen wird. Sie sitzen hier an der Quelle und erleben aus nächster Nähe, ob unsere Werbung ankommt“, so die Dezernentin.

Vielfältige Fragen

Dass die Fragen der Besucher zahlreich und vielfältig sind, bestätigen alle Helfer. „Die Menschen wollen gut informiert werden. Natürlich haben wir viele Informationen schriftlich vorliegen, haben Flyer und Broschüren, Stadtpläne und andere Publikationen, doch am meisten gefragt ist immer das persönliche Gespräch“, sagen die Helfer. Was es in der Zitadelle zu besichtigen gibt, wo man gut Fahrradfahren kann, was das für ein Denkmal auf dem Schlossplatz ist wird dabei ebenso gefragt wie nach Unterkünften und gastronomischen Einrichtungen, nach Gästeführungen oder nach dem nächsten Briefkasten.

Die Bereitstellung von Informationsmaterial und Beantwortung von Fragen oder Weitervermittlung von Anliegen sind allerdings nur ein Teil der Aufgaben in der Tourist-Info. Hier wird auch eine Beratung zu Aktivitäten und Angeboten in Jülich geboten, touristisches Informationsmaterial über Jülich und die Region sowie Kartenmaterial zu Rad- und Wanderwegen bereitgehalten, Stadt- und Zitadellenführungen vermittelt, Informationen zu Unterkünften, Veranstaltungen, Gastronomie und Shopping vermittelt.

In Kürze stehen weitere Veränderungen und Erweiterungen an: Sitzgelegenheiten und Fahrradständer gehören ebenso dazu wie eine besucherfreundliche Theke im Innenraum. Die derzeit noch auf dem Kirchplatz zu findende Stele der Jakobspilger soll zeitnah in das direkte Umfeld der Tourist-Info verlegt und hier eine offizielle Stempelstelle für die Pilger eingerichtet werden.

Geöffnet ist die Tourist-Information Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr; Freitag 10 bis 12 und 13 bis 15.30 Uhr sowie Samstag und Sonntag 11 bis 15 Uhr. Weitere Informationen: Telefon 02461/63419 .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert