Neubau „Betreutes Wohnen“ ergänzt Stammhau

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
6216370.jpg
Für das „Betreute Wohnen“ hat das Jülicher Stammhaus einen chicen Erweiterungsbau erhalten, der natürlich rollstuhlgerecht ist. Foto: Wolters

Jülich. Im Jülicher Stammhaus, das seit sieben Jahren das Zuhause für 18 junge Erwachsene mit unterschiedlichen Handicaps ist, wird ein neues Kapitel aufgeschlagen: Unlängst ist das Projekt „Betreutes Wohnen“ (BeWo) gestartet worden.

Nach einigen Jahren in der Wohngemeinschaft, die mit einer 24-Stunden-Betreuung verbunden ist, sind einzelne Bewohner flügge geworden und in „eigene“ Wohnungen gezogen. Auf einer ehemaligen Rasenfläche neben dem Stammhaus ist ein Gebäudekomplex mit vier rund 50 Quadratmeter großen Appartments entstanden, wo die BeWos damit begonnen haben, mit soviel Betreuung und Begleitung wie nötig und soviel Selbstständigkeit und Eigenverantwortung wie möglich durchs Leben zu gehen. Sieben bis acht sogenannte Fachleistungsstunden sind dafür veranschlagt.

Kurze Nabelschnur

„Unsere Leute sind glücklich“, hat Stammhaus-Leiterin Ingrid Brieden festgestellt, zumal die Nabelschnur zwischen Stammhaus und BeWo recht kurz ist und sich ein reger Besuchsverkehr zwischen beiden Einrichtungen entwickelt hat. Mit Gaby Stobbe und Sebastian Fries stehen zudem zwei vertraute Betreuer bereit, die seit sieben Jahren im Stammhaus tätig sind und ihre Schützlinge nun auf dem Weg ins aufregende „Abenteuer Selbstständigkeit“ begleiten. Parallel dazu ist die Betreuung innerhalb der Wohngruppen umstrukturiert worden.

Die BeWos haben sich übrigens akribisch auf ihr unabhängiges Leben eingestellt: Ein Vorbereitungswochenende, bei dem sich die beiden Betreuer nur bedienen lassen wollten, führte die Gruppe, zu der mehrere Rollstuhlfahrer gehören, an die niederländische Nordseeküste. Ein lehrreicher und ziemlich lustiger Ausflug, wenn man den Bildern glauben darf.

Ein weiterer Effekt, den der Umzug des Quartetts ausgelöst hat, ist die Aufnahme von vier neuen Bewohnern in den vier Wohngruppen des Stammhauses, dessen lange Warteliste mehr als 50 Personen umfasst. Die Verbindung kommt in der Regel durch die Kontakt- und Beratungsstellen des Landschaftsverbandes oder Gewährsleute in den Werkstätten für Menschen mit Handicap zustande.

Sommerfest am 21. September

All die Veränderungen der letzten Monate möchte das Stammhaus gebührend feiern. Am Samstag, 21. September, steigt von 14 bis 18 Uhr das Sommerfest des Stammhauses an der Kuhlstraße 13 in Jülich. Zudem wird bei der Gelegenheit der Neubau durch Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche eingeweiht. Auf die Gäste warten kulinarische Angebote wie ein großes Kuchenbuffet. Die Stammhaus-Band „The Authentics“ unterhält mit alten und neuen Liedern. Die übrigen Bewohner wollen mit eigenen kleinen Aktivitäten Familie, Freunde, Besucher und Neugierige überraschen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert