Neuankömmling in Aldenhoven mit Wachstumspotenzial

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
14936049.jpg
Herzlich willkommen in Aldenhoven: Das sagt Bürgermeister Ralf Claßen (links) in Richtung Sven Steinwascher (2.vl.) und Dieter Apold (4.v.l.). Dr. Marco Günther (3.vl.), Dr. Frank Heßeler (2.v.r.) und Anette Winkler (r.) vom ATC haben ein Begrüßungsgeschenk überbracht. Foto: Jansen

Siersdorf. Ziemlich genau zwei Jahre und zwei Monate sind vergangen, seit die erste Mail geschrieben wurde, in welcher der Gedanke der Neuansiedlung einer Firma in Siersdorf erstmals formuliert wurde. Jetzt haben die beiden Firmen Getec Getriebetechnik, die bisher in Hückelhoven ansässig war, und GTSystem aus Alsdorf, ihren neuen, gemeinsamen Standort am Campus Aldenhoven in unmittelbarer Nachbarschaft der Testautobahn Aldenhoven Testing Center bezogen.

„Wir sind sehr glücklich, dass das jetzt abgeschlossen ist“, sagte Sven Steinwascher, der Getec-Geschäftsführer beim offiziellen Eröffnungsakt für den Neuankömmling in der Gemeinde Aldenhoven. „Jetzt können wir effizienter arbeiten, jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.“ Und jetzt geht die Produktion los, nachdem in den vergangen Wochen und Monaten vornehmlich Kisten geschleppt und Maschinen aufbauen angesagt war.

„Ich kann sie nur beglückwünschen“, sagte Anette Winkler, die beim Kreis Düren für die Wirtschaftsförderung zuständig ist. Landrat Wolfgang Spelthahn und der Kreis Düren haben den Campus Aldenhoven entwickelt, um Unternehmen aus der Automobil-Sparte anzulocken.

„Einen solchen Nukleus wie hier finden Sie sonst nirgends“, verwies Winkler auf den Standortvorteil mit dem ATC in der Nähe. Neben dem Kreis Düren gehört die RWTH Aachen zu den Gesellschaftern des ATC. „Damit haben Sie die Motoren- und Getriebe-Päpste der RWTH in Ihrer Nähe“, sagte Winkler, die eine von vier Geschäftsführern am ATC ist. Mit ihren Mitgeschäftsführern Dr. Marco Günther und Dr. Frank Heßeler überreichte sie einen Gutschein für drei Fahrten auf dem Steigungshügel an Steinwascher und Dieter Apold (GTSystem-Geschäftsführer.

Beide planen mittelfristig reges Wachstum am neuen Standort. Getec forscht rund um das Thema Getriebe, GTSystem an Testsystemen für Getriebe. Weltweit beschäftigen beide Unternehmen rund 100 Mitarbeiter, ein Großteil lebt und arbeitet in China. Am neuen Standort Aldenhoven sind es rund 40 Mitarbeiter. Laut Steinwascher soll die Belegschaft vor Ort noch einmal um 20 anwachsen. Vier Millionen Euro haben die Unternehmen auf dem 18.600 Quadratmeter großen Areal investiert, weitere Bauten sind vorstellbar, deswegen sei das Gelände so großzügig bemessen worden.

Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen begrüßte das neue Unternehmen ebenfalls in Siersdorf. „Heute ist ein bedeutsamer Tag nicht nur für Sie, sondern auch für die Gemeinde Aldenhoven. Denn hier geht es nicht nur um die Einweihung eines neuen Betriebs, sondern und eine grundlegende Erweiterung dieses für Aldenhoven wichtigen Industriegebiets.“ Die Gemeinde und der Kreis erhoffen sich eine stärker werdende Sogwirkung im Umfeld des Aldenhoven Testing Centers. Platz für weitere Neuansiedlungen ist vorhanden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert