Naturschutzverein „vermietet“ fünf neue Nistkästen

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
14381932.jpg
Schnell und fachkundig wurden die Nistkästen am Erlenweg in Koslar von Hubert Jaegers vom Naturschutzverein angebracht, die der Jülicher Verein „Die Kette“ gespendet hat. Foto: Kròl

Koslar. „Die kriegen wir bestimmt schnell vermietet“, sagte Willi Prömpers, Vorsitzender des Naturschutzvereins Koslar, schmunzelnd, als er von „Die Kette – Verein zur Förderung psychisch kranker und behinderter Menschen“ fünf Nistkästen entgegen nahm.

„Die Kette“ unterhält unter anderem in Jülich eine Tageseinrichtung, und die Gästen dort hatten den Wunsch geäußert, einmal etwas Sinnvolles für die Natur zu machen. Man nahm Kontakt zum Naturschutzverein auf und der bestätigte, dass Nistkästen immer gebraucht werden.

Der Verein stiftete das Material und Schriftführer Hubert Jaegers leistete die Vorarbeit und brachte die Einzelteile zur Tageseinrichtung. Dort wurden die Nistkästen zügig zusammengesetzt und nun am Erlenweg, einem Wirtschaftsweg in Koslar, fachgerecht angebracht.

Sehr beliebt sind diese Halbhöhlen bei zahlreichen Vogelarten wie Rotschwänzchen und Kohlmeise, aber auch der Spatz freut sich über eine solche Wohnung. Die Mitglieder des Naturschutzvereins sind sich sicher, obschon die Brutzeit bereits begonnen hat, dass sich schnell Bewohner finden.

Die beiden Bastler, die die Kästen zusammensetzten, aber waren so begeistert von ihrer Tätigkeit, dass mittlerweile schon viele weitere entstanden sind, die im Freundes- und Familienkreis untergebracht wurden. Sie möchten diese Arbeit gern fortsetzen und auch weiter mit dem Naturschutzverein oder anderen Umweltvereinen zusammenarbeiten.

Anerkennung des Koslarer Vereins

Der Naturschutzverein, so berichteten Willi Prömpers und Hubert Jaegers im Rahmen der Nistkästenaktion außerdem, hält nun einen Bescheid des NRW-Umweltministeriums in Händen, wonach er ebenso wie der BUND und der NABU nach dem Umweltrechtsbehelfsgesetz anerkannte Organisation ist. Für den Verein ist diese Auszeichnung gleichzeitig Verpflichtung, seine Bestrebungen zum Schutz von Umwelt und Natur fortzusetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert