Nanoelektronik: Ministerin eröffnet Reinraum für Labor

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Im Forschungszentrum Jülich wird am morgigen Sonntag eines der modernsten Nanoelektronik-Labore Europas eröffnet: die Helmholtz Nanoelectronic Facility (HNF).

NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze wird das 25-Millionen-Euro-Projekt mit Dr. Karl-Eugen Huthmacher, dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Forschungszentrums, und mit dem Vorstandschef Prof. Achim Bachem an die künftigen Nutzerinnen und Nutzer übergeben. Anschließend können Besucherinnen und Besucher am „Tag der Neugier“ die HNF in Gruppenführungen besichtigen.

Es handelt sich um die zentrale Technologieplattform für Nanoelektronik der Helmholtz-Gemeinschaft. Sie ist ein modernes Reinraumzentrum, wo Forscherinnen und Forscher künftig auf rund 1000 Quadratmetern Materialien, Prozesse und Strukturen im Nanometerbereich für die nächste Generation der Halbleiter in den Chips von übermorgen entwickeln. Sie steht Universitäten, Forschungsinstitutionen und der Industrie offen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert