Bourheim - Nachmittag „op Platt“: Eifeler Mundartfreunde begeistern

Nachmittag „op Platt“: Eifeler Mundartfreunde begeistern

Von: brit
Letzte Aktualisierung:
11323717.jpg
„Der Lebensretter“ scheint, zur lautstarken Freude der Zuschauer, reichlich verdutzt, dass ihm der vermeintlich gerettete Nachbar nicht mehr ganz so wohlgesonnen ist: „Der kallt net mi met misch.“ Foto: Sylvester

Bourheim. Die hiesige Mundart, das gepflegte rheinische Platt, erfreut sich in unseren Breiten vor allem im Straßenkarneval und in karnevalistisch geschmückten Hallen und Zelten größter Beliebtheit. Doch es geht auch anders.

Die Frauengemeinschaft Bourheim hat einen entsprechenden Versuch gestartet und am Wochenende zum ersten Mundartnachmittag in die Bürgerhalle des kleinen Jülicher Ortsteils eingeladen.

Der Versuch war ganz offensichtlich von Erfolg gekrönt: Rund 90 Zuschauer sorgten für ein nahezu ausverkauftes Haus. „Das machen wir nächstes Jahr wieder !“, freuten sich die veranstaltenden Damen der Frauengemeinschaft.

Eingeladen waren die Eifeler Mundartfreunde, die einen ganzen Abend lang ihr Publikum mit kurzen Sketchen bestens unterhielten. Und ganz nebenbei hielten die Akteure, wenn auch reichlich zugespitzt, ihren Zuschauern einen humorvollen Spiegel vor.

Mit Liebe zum Detail

Wer kennt ihn nicht, den verschrobenen Nachbarn, der das Geschehen vor seiner Haustür mit Argusaugen – und in diesem Fall mit dem Fernglas bewaffnet – verfolgt und gerne seine Zeitgenossen anschwärzt. Zu dumm nur, dass der Verfolgungswahn des eifrigen Beobachters darin endet, dass das Auto der eigenen Tochter abgeschleppt wird.

Wenn die Pointe auch recht schnell klar war, so war die kurze Szene doch mit so viel Humor und Liebe zum Detail – und dem passenden rheinischen Zungenschlag – vorgetragen, dass sich die Zuschauer zu begeistertem Applaus hinreißen ließen.

Auch die übrigen Sketche ernteten reichlich Schenkelklopfen, Heiterkeitsausbrüche, Lachtränen und viel Beifall. Mit viel Witz präsentierten die Schauspieler unter anderem auch die Geschichte eines vermeintlichen Lebensretters, dem der Gerettete nicht so richtig dankbar sein möchte. Denn dummerweise hat ihm die heldenhafte Tat des Nachbarn zwei eingegipste Arme beschert...

Über zwei Stunden lang sorgten die Eifeler Mundartfreunde für beste Unterhaltung in der Bourheimer Bürgerhalle – die Frauengemeinschaft hat allen Grund, eine Wiederholung dieser gelungenen Premiere schon jetzt ins Auge zu fassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert