Jülich - Nach Kollision 40 Meter in Wiese geschleudert

Nach Kollision 40 Meter in Wiese geschleudert

Von: ma.ho
Letzte Aktualisierung:
20161223_0000e2ee5249b993_VU 7.jpg
Der eingeklemmte Bergheimer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung transportierte der Rettungsdienst beide Fahrer ins Krankenhaus.
20161223_0000e2ee5249b993_VU 6.jpg
Der eingeklemmte Bergheimer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung transportierte der Rettungsdienst beide Fahrer ins Krankenhaus.
20161223_0000e2ee5249b993_VU 1.jpg
Der eingeklemmte Bergheimer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung transportierte der Rettungsdienst beide Fahrer ins Krankenhaus.
20161223_0000e2ee5249b993_VU 2.jpg
Der eingeklemmte Bergheimer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung transportierte der Rettungsdienst beide Fahrer ins Krankenhaus.
20161223_0000e2ee5249b993_VU 4.jpg
Der eingeklemmte Bergheimer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung transportierte der Rettungsdienst beide Fahrer ins Krankenhaus.

Jülich. Am Freitagmorgen ist es auf der Bundestraße 55n zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen gekommen. Ein 58-jähriger Autofahrer aus dem Raum Viersen war gegen 7.25 Uhr auf der B55n in Richtung Bergheim unterwegs.

In Höhe Welldorf ordnete sich der 58-Jährige nach links ein, um auf den Abzweiger Welldorf abzubiegen.

Beim Abbiegevorgang übersah er einen entgegenkommenden Wagen, der von einem 51-Jährigen aus Elsdorf gesteuert wurde. Im Kreuzungsbereich kam es zur folgenschweren Kollision. Die Wucht war derart heftig, dass das Bergheimer Fahrzeug rund 40 Meter in eine angrenzende Wiesenfläche geschleudert wurde.

Der eingeklemmte Elsdorfer musste von der Freiwilligen Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Beide Fahrer mussten in ein Krankenhaus transportiert werden.

Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die B55n halbseitig gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden - den Sachschaden schätzt die Polizei auf 35.000 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert