Musiker-Duo überzeugt mit Spezialversionen von Beatles-Songs

Von: mio
Letzte Aktualisierung:
9233951.jpg
Das Musik-Duo „ The man in the crowd with the multi-coloured mirrors on his hobnail boots“ brachte beim Noiseless-Konzert Beatles-Songs auf ganz eigene Art zu Gehör. Foto: Otto

Jülich. Als die Beatles-Liebhaber mit namens „The man in the crowd with the multi-coloured mirrors on his hobnail boots“ (abgekürzt „The man...“) die Bühne betraten, begann gleichzeitig das neue Noiseless-Jahr. „Heute ist es wieder einmal richtig voll im Dietrich Bonhoeffer Haus geworden“, sagte Organisatorin Virginia Lisken über den Publikumsandrang der Kleinkunstreihe.

„Wir haben großen Bock, für euch die Musik der Beatles zu spielen“, ergänzte Musiker Elmar Valter. Das Duo, zu dem noch Peter Bernards gehört, präsentierte auf die Bühne mit Gitarre und Gesang, sowie etlichen kuriosen Requisiten wie einem Wecker und einem Kazoo, die legendären Songs des nur allzu bekannten Quartetts.

„The man...“ covert die Songs auf ihre ganz eigene Art. Gerade darauf sei die Gruppe stolz. Dies sorgte im Publikum teilweise für erstaunte Ausrufe, da die Stücke oft erst nach den ersten Liedzeilen erkannt wurden. Nichtsdestotrotz herrschte beste Laune. Neben häufigem Mitsingen und Lachern beim Einsatz der Kazoos sorgten die Versionen von „The man...“ für das ein oder andere Tänzchen hinter der Theke.

Zur Musik sagte Peter Bernards: „Wir bestehen jetzt schon seit beinahe acht Jahren. Die Musik der Beatles ist jedoch so reichhaltig, dass es immer noch etwas Neues zu schaffen gibt.“ Elmar Valter ergänzte: „Wir versuchen, dabei minimalistisch und effektiv zu bleiben.“ Immerhin sei man nur zu zweit auf der Bühne. Das Duo ist nicht zum ersten Mal beim Noiseless: Bereits 2009 und 2010 habe man im Bonhoeffer-Haus auf der Bühne gestanden, so Bernards. Dabei freue man sich immer wieder über die familiäre Atmosphäre und den freundlichen Empfang.

In Zukunft will „The man...“ ein neues Projekt starten. „Wir wollen zeigen, dass wir auch andere Musiker covern können. Dabei werden wir querbeet durch die Musikgeschichte gehen“, kündigte Peter Bernards an. Natürlich werde das Projekt „The man...“ trotzdem weitergeführt, beruhigte Valter.

Über die Musik hinaus gab es beim Konzert einen weiteren Programmpunkt: Während der Pause wurde eine Sammeldose an Maria Güldenberg und Brigitte Zimmermann übergeben, beide Vorstandsmitglieder der Jülicher Tafel. Die Büchse hat Noiseless im letzten Jahr begleitet und wurde durch reichliche Spenden gefüllt. „Die Spende wird uns helfen den Apparat der Tafel zu erhalten“, sagte Zimmermann: „Die Tafel finanziert sich nur durch Spenden und ist somit auf diese angewiesen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert