Jülich - Musical über das schwarze Gold des Berges

Musical über das schwarze Gold des Berges

Letzte Aktualisierung:

Jülich. „GoAl - Das Schwarze Gold des Berges” ist der Titel des ersten Märchenmusicals über den Bergbau. Die Alsdorfer Produktion ist zu Gast in der Stadtbücherei Jülich.

Es war einmal ein Königreich, das war auf einem Berg gelegen, der voller Schwarzen Goldes war...

So beginnt die Geschichte vom kleinen Königreich, das eher als Dorf bekannt ist und in dem die Menschen bislang glücklich und zufrieden vom Schwarzen Schatz des Berges lebten. Den holen sie nämlich nach dem Vorbild kleiner pfiffiger Bergzwerge aus der Tiefe des Bergwerks an das Tageslicht. Vom Verkauf des Schwarzen Goldes können sich die fleißigen Bergleute viele schöne Dinge kaufen, und so leben sie sorglos, beinahe so wie in einem Märchen. Doch leider werden die Menschen nachlässig, kümmern sich nicht mehr umeinander, werfen allen Müll, der entsteht, wenn man reich ist, in die Landschaft und verschmutzen damit die Natur, so dass bald kein sauberes Fleckchen mehr übrig bleibt.

Dass das alles etwas mit der Bergbaugeschichte unserer Region zu tun haben könnte - wenn auch natürlich in fantasievoller Weise - hat die Autorin Beatrix Schongen gezielt beabsichtigt.

15 neu getextete Songs, zehn Spielszenen und zahlreiche Tänze sind so entstanden, die von über 60 Darstellern und Darstellerinnen im Alter von sieben bis 70 Jahren mit und ohne Behinderungen auf die Bühnen gebracht werden. Denn „GoAl” ist ein Musical, zu dessen Ensemble zwei Rollstuhlfahrer, drei junge Männer mit Down-Syndrom und Kinder und Jugendliche mit diversen anderen Handicaps gehören.

Um dieses vielschichtige und ehrgeizige Vorhaben realisieren zu können, hat der Verein Kind die Produktionsaufgaben über das Musicalvorhaben übernommen und eigens die Projektgruppe MuTiK gegründet. Zahlreiche Künstler unterstützen die Autorin, die auch für die Regie und Projektleitung verantwortlich zeichnet.

Der Alsdorfer Künstler und Märchenerzähler Franz-Josef Kochs hat alleine über 400 filigrane und zauberhafte Scherenschnitte für ein wirklich einmaliges und einzigartiges Bühnenbild geschaffen. Diese wurden digitalisiert und werden bei der Aufführung auf eine große Leinwand projiziert. Kochs erzählt dabei auf der Bühne als Märchenerzähler die Geschichte und wird so für humorvolle, unterhaltsame und auch lehrreiche Stunden für Alt und Jung sorgen.

Im Rahmen der Jülicher Projektwochen „Konsum um jeden Preis” sind am 27. September um 19 Uhr in der Stadtbücherei Jülich Ausschnitte des Musicals zu sehen. Das komplette Werk mit komplettem Ensemble würde den räumlichen Rahmen sprengen, der den „Theaterraum Stadtbücherei” nun einmal Grenzen steckt. Der Eintritt ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Infos und Anmeldung unter Telefon 02461/936363 oder direkt in der Stadtbücherei Jülich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert