Museumszugfahrten sorgen für Ärgernis

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Jülich/Düren. Auf großen Zuspruch stießen die kostenlosen Zugfahrten anlässlich des Museumstag, der am Sonntag auch zahlreiche Passagiere von Jülich aus nach Heimbach anzog.

„Wir waren aber eingepfercht wie die Tiere”, machten sich zahlreiche Leser und Leserinnen Luft. Grund: Kurz vor der ersten Fahrt stellte die Rurtalbahn an einem Triebwagen einen Defekt fest, man konnte nur mit einem einzigen Fahrzeug starten.

„Hätten wir solange gewartet, bis das zweite Fahrzeug betriebsbereit gewesen wäre, hätte der Fahrplan absolut nicht mehr eingehalten werden können”, bedauerte Geschäftsführer Sebastian Nießen die Panne. So konnten besonders in Düren rund 30 Interessierte nicht einsteigen.

Erst bei der dritten Fahrt von Jülich nach Heimbach, so heißt es, stand der zweite Triebwagen zur Verfügung, es gab keinerlei Probleme mit der Fahrgastbeförderung bei den weiteren Fahrten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert