Mundartfreunde liefern ein Rezept, „öm jesonk ze blieve“

Letzte Aktualisierung:
8626476.jpg
Die Mundartfreunde Linnich haben viel „ze schwade“: Sie unterhielten die Besucher bei ihrer Lesung im Rahmen des Kultursommers. Foto: Król

Linnich. Wie heißt es so schön: „Jesonkheet es wichtich“. Diesem wichtigen Thema hatten sich auch die Mitglieder des Arbeitskreises Mundart im Linnicher Geschichtsverein angenommen.

Von langer Hand hatten Adi Heck, Inge Kobecke, Renate Wüllenweber, Hubert und Maria Leufen, Marlene Wiemer, Gerda und Reinald Mrohs, Helmi Weiergräber und Margarete Kops unter der Regie von Margret Emunds ihre Mundartlesung im Linnicher Heimatmuseum im Rahmen des Linnicher Kultursommers vorbereitet.

Dienstags ist Treffen

Immer dienstags jeweils von 16.30 bis 18.00 Uhr treffen sie sich in der Gaststätte Bürgerhof, um miteinander „ze schwade“. Für 2015 wurden folgende Termine festgelegt: 27. Januar, 24. Februar, 24. März, 28. April, 19. Mai, 23. Juni, 28. Juli, 25. August, 22. September, 20. Oktober und 17. November. Viel gelacht und viel erzählt wird stets bei diesen Treffen und jeder, der Lust hat, sich in seiner Mundart zu unterhalten, ist herzlich eingeladen. Für ihre Lesung hatten die Aktiven eifrig in der Heimatliteratur gestöbert und so manche Geschichte und so manches Gedicht ausgegraben.

Zunächst ging es um die vielen großen und vor allem kleinen Wehwechen, die mit zunehmendem Alter ganz automatisch auf einen zukommen. Sie hatten aber auch alle ein Rezept parat „öm jesonk ze blieve“. Doch wenn all dies nichts nutzt, dann begleiten die Mundartfreunde den Patienten auch zum Doktor, wie sie im letzten Teil des Abends deutlich machten. Viel geschmunzelt wurde, es wurde auch gesungen und gelacht, so dass die zahlreichen Gäste voll auf ihre Kosten kamen. Für die musikalische Untermalung sorgte Lina Gotzen.Kr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert