Mittelrheinliga: FC Hürth und Borussia Freialdenhoven trennen sich 1:1

Von: tm
Letzte Aktualisierung:

Freialdenhoven. Obwohl sich Borussia Freialdenhoven keine Sorgen mehr um den Klassenerhalt machen musste, lieferte die Mannschaft dem FC Hürth eine packende Begegnung. Am Ende trennten sich beide Mannschaften gerecht 1:1 (1:0).

„Gute Gegner liegen uns“, stellte Trainer Wilfried Hannes anschließend befriedigt fest. „Wir hatten sogar mehr Chancen als Hürth.“ Gegen die sehr ballsicheren Gastgeber war das eine Anerkennung für seine Schützlinge.

Die waren nicht so überzeugend in die Partie gekommen, wie im Spiel vorher. Immerhin stand der Mannschaft mit Hürth auch der Tabellenvierte gegenüber. Und das seit Wochen. Der Gastgeber konnte nicht mehr aufsteigen, ließ aber auch keinen Zweifel aufkommen, dennoch gewinnen zu wollen. Und knallte bereits in der vierten Minute den Ball durch Michael Schmitz an den Pfosten des Borussen-Gehäuses. Glück für Torhüter Sascha Rodemers, der wieder zwischen die Pfosten zurück gekehrt war, nachdem sich Ivica Ljubicic im letzten Spiel einige Patzer erlaubt hatte.

Aber Freialdenhoven konterte durch Muckel (6.) und Schneider (10.) gefährlich, wenn auch letztlich ohne zählbares Ergebnis. Zählbares erhielten die Hürther von Schiedsrichter Oliver Aust, als dieser in der 36. Minute ein Handspiel von Tobias Fingerle ahndete. „Tobias wurde von hinten gerempelt und hat dann den Ball mit der Hand berührt“, ärgerte sich Hannes über die sehr harte Entscheidung des Unparteiischen. Den Strafstoß verwandelte Yousef Keshta sicher.

Nach dem Wechsel versuchten Mark Szymczewski (48.), Schneider (51.), Muckel (56.) und erneut Szymczewski (65.) den Ausgleich, doch Ungenauigkeiten oder Verteidigerbeine verhinderten das. Der Ausgleich fiel in der 81. Minute durch eine sehenswerte Einzelaktion von Fabian Jopek, der sich erst im Laufduell gegen einen Gegenspieler durchsetzte und dann die Übersicht behielt, im entscheidenden Moment den Querpass zu spielen, so dass Schneider nur noch ins leere Tor einschieben musste.

„Für unsere Moral war das Unentschieden sehr wichtig“, hob der Trainer hervor. „Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht.“ Borussia Freialdenhoven genießt ihr Restprogramm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert