Inden/Altdorf - Mit Selbstbewusstsein startet Inden/Altdorf in die Bezirksligasaison

Mit Selbstbewusstsein startet Inden/Altdorf in die Bezirksligasaison

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
8325610.jpg
Nach vierjähriger Trainerpause heuerte Gerd Daun (r.) nochmals als Übungsleiter an. Mit seiner neuen Mannschaft FC Inden/Altdorf freut er sich auf die am Wochenende beginnende Saison mit dem Heimspiel gegen Rhenania Richterich.

Inden/Altdorf. „Wir entwickeln uns zu einem richtig guten Haufen. Das Wir-Gefühl ist schon sehr groß. Man merkt, dass insgesamt neun Spieler aus Inden/Altdorf stammen, die sich richtig mit ihrem Verein identifizieren.“

Wenn Inden/Altdorfs neuer Trainer Gerd Daun den „Ist-Zustand“ seiner Mannschaft beschreibt, dann mit dem Gefühl, auf dem richtigen Weg in die neue Saison zu sein. Diese Erkenntnis zog er auch nach dem verlorenen Cup-Spiel bei der Germania in Lich-Steinstraß. „Elfmeter schießen ist immer mit Glück verbunden, zuvor haben wir streckenweisen guten Fußball geboten, die Mannschchaft hat harmoniert“, sagte er und freut sich auf den Saisonstart.

Der jetzt 56-Jährige hat nach vierjähriger Trainer-Pause die Ambition, auf jeden Fall wieder einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen, der vielleicht noch um einen oder zwei Ränge höher sein kann als Platz 8 in der letzten Saison. Daun möchte aber auf jeden Fall eine gewisse Kontinuität im Spiel erreichen, ein Auf und ein Ab bei den Spielergebnissen vermeiden.

Deshalb legte man bei der Verpflichtung der vier neuen Akteure einigen Wert auf Defensivspieler. Wie zum Beispiel Samir Spago, bekannt aus seiner Zeit als kompromissloser Verteidiger bei Germania Lich-Steinstraß. Der kommt nun vom VfR Forst, ist für Gerd Daun ein „Sechser-Spieler, wie er im Buche steht“.

Vorschusslorbeeren bekommt auch dessen Bruder Vahid Spago (Richterich), für den neuen FC-Übungsleiter einer „der besten Torhüter in der Region Aachen.“ Hinzu kommen noch Marvin Büttner (FC Rurdorf) und Robin Wolff von Preußen Hastenraths Reserve.

Mit dem FC Inde Hahn sowie DJK FV Haaren sieht Daun in der neuen Saison die beiden Top-Favoriten der Bezirksliga, Gruppe 4, gefolgt von den Absteigern Richterich, Dremmen und Eilendorf.

Auch wenn die Inden/Altdorfer Mannschaft nur eine vierwöchige Vorbereitungszeit hinter sich hat – „Vier Wochen hart arbeiten reicht bei reinen Amateur-Mannschaften vollkommen aus.“ – ist sich der Fußballlehrer sicher. „Meine Spieler werden zum Start topfit sein.“

Der Kader des FC Inden/Altdorf

Tor: Liridon Duraku, Vahid Spago.

Abwehr: Stefan Gajewski, Christian Löhmann, Mario Ludwig, Ioannis Mihailidis, Michael Olbrich, Björn Ruland, Simon Schimitzek.

Mittelfeld: Avnija Bejzak, Niklas Bongartz, Mergim Gerguri, Besim Hoti, Jannik Jacobs, Jörg Landers, Kevin Lexis, Samir Spago, Robin Wolff.

Angriff: Marvin Büttner, Timo Johnen, Tobias Mirbach.

Trainer: Gerd Daun

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert