Mit Kuchen und guten Ideen in die USA

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
7408994.jpg
Mit einem im Gemeindezentrum Inden veranstalteten Hobbykünstler-und Handwerkermarkt sind die Jugendlichen dem Ziel ihrer USA-Reise ein großes Stück näher gekommen. Foto: Wickmann

Inden/Altdorf. Um ihren Wunsch von einer gemeinsamen USA-Reise zu verwirklichen, hat sich die Jugendgruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Inden einiges einfallen lassen.

Neben der Gestaltung und Produktion eines Kalenders mit selbst gemachten Fotos, der Aufnahme einer CD mit Weihnachtsliedern, die gegen eine kleine Spende an Interessierte verteilt wurde, oder der Aktion Autoreinigungsservice an einer Autowaschanlage in Langerwehe stand jetzt ein vorösterlicher Hobbykünstler- und Handwerkermarkt auf dem Programm. Es werden auch bei weiteren Aktionen von den Jugendlichen selbst gemachte schwedische Hackbällchen verkauft oder ein kleiner Flohmarkt organisiert.

Für jeden bezahlbar

Im Indener Gemeindezentrum boten Aussteller aus Inden, Langerwehe, Weisweiler, Eschweiler und anderen Orten der Umgebung ihre selbst produzierten Waren zum Kauf an. Die Standgebühren und Erlöse der Kuchenverkäufe der Cafeteria kamen ebenfalls der Reisekasse der Jugendgruppe zugute. „Wir haben seit letztem Jahr den Plan, unsere amerikanische Partnergemeinde in Maryland zu besuchen und wollten die Reise so finanzieren, dass sie sich auch jeder leisten kann“, berichtet Teilnehmerin Jana Taufenbach. Ihre Eltern Frank und Heike Taufenbach hatten gemeinsam mit Pfarrer Daniel Müller Thor die Organisation übernommen und sofort alle Jugendlichen eingebunden, damit die Idee zu verwirklichen ist.

Angehörige der Partnergemeinde aus der Stadt Frederick waren schon in Inden zu Besuch, und bei dem geplanten Gegenbesuch in den USA steht die gemeinnützige Arbeit wie das Reinigen von Spielplätzen oder die Hilfe bei Wohnungsrenovierungen ebenso wie der Besuch eines Jugendcamps in North Carolina auf dem Programm. Natürlich gehören mit Besuchen in Washington und New York, wobei auch die Vereinten Nationen besucht werden, tolle Ausflüge zu diesem Event, das in den Sommerferien stattfinden soll.

„Ich freue mich, dass sich alle Jugendlichen so aktiv mit eigenen Ideen beteiligen und es so ermöglichen, dass wir zusammen diese tolle Reise antreten können“, zeigte sich Pfarrer Müller Thor stolz.

Der Handwerkermarkt war jedenfalls mit einer beachtlichen Besucherzahl ein großer Erfolg, bei dem alle auf ihre Kosten kamen. Neben geschweißten Figuren, einem Wasserrad oder Schmuck gab es Töpfereiartikel, selbst gemachte Seife, Kerzen oder Taschen. Einen besonderen Dank richtet die Jugendgruppe an alle Spender, die beispielsweise Kuchen für die Cafeteria gestiftet hatten, und in besonderem Maße an die Autowaschanlage Ruland in Langerwehe, die das Projekt USA-Reise entscheidend gefördert hat.

Wer weitere Infos zu dem Projekt haben oder es mit einer Spende unterstützen möchte, kann sich per E-Mail inden@ekir.de an die Evangelische Kirchengemeinde wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert