Mit der ersten Hit-Single auf der Schlagerbühne

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
14380434.jpg
„Der neue Stern am Schlagerhimmel“: Die 13-jährige Julie Esser präsentiert ihre Debüt-Single „Mr. Superultracool“. Im Hintergrund ist Vater Ralf Esser alias Ralf Sommer zu sehen. Foto: Jagodzinska

Titz. „Das war Spitze. Zugabe...“, brüllten die Gäste der Schlagerparty im „Haus Buchholz“. Julie Esser aus Hasselsweiler, von Dirk Vorberg anmoderiert als „neuer Stern am Schlagerhimmel“, stellte im Rahmen der Schlagerparty ihre Debüt-Single „Mr. Superultracool“ vor, und zwar live. Anfangs merklich nervös, taute die 13-jährige schnell auf und genoss ihren Erfolg.

Der Sound ist knackig modern, beeinflusst von Techno und Elektronik. Im Text ihres Liedes, komponiert von Alex Rosenrot und produziert mit Hans Haas von FoxTon Music, zeigt sich Julie „voll immun“ gegen die Coolness des Jungen, der sie anscheinend überhaupt nicht wahrnimmt, weil er seine Gefühle nicht zeigen kann.

Der Song schaffte es auf Anhieb in die Top 50 der Hitparade 2017. Zur Einstimmung coverte der Teenie „Ohne dich“ von Vanessa Mai und „Was weißt denn du“ von Maria Voskania und wiederholte auf Wunsch des Publikums „Mr. Superultracool“.

Als Eisbrecher der Schlagerparty heizte ihr Vater Ralf Esser alias Ralf Sommer routiniert die Stimmung im Lokal an. Später übernahm er wieder das Ruder mit seinem gelungenen Live-Schlager-Party-Musikmix aus gecoverten Titeln und eigenen Songs. Seine Fans, unter anderem angereist aus Hagen, Berlin oder Kerkrade, stimmten mit ein in „Wenn alle Stricke reißen“ von Michael Wendler oder „Ich fang' dir den Mond“ von Andreas Martin.

Eigene Hits

Besonders feierten sie den charismatischen Sänger mit Herz und Stimme bei der Präsentation seiner eigenen Hits. Höhepunkte waren sein ersten Schlager „Ich seh‘ dich“, seine erfolgreichste Single „Verdammt nochmal“ und seine Neuerscheinung „Sommersonnenglücksgefühl“, die verheißt, was sie verspricht.

Sänger und Entertainer Ralf Esser wurde als Johnny Sanders mit Rock‘n Roll und Rockabilly der 50er und 60er Jahre bekannt und „ihn gibt es nach wie vor“. Häufiger sind allerdings seine Auftritte als Schlagersänger: „Schlager sind unheimlich angesagt, die Leute wollen sich ganz einfach unterhalten“, meint Esser, der schon gemeinsam mit Tochter Julie singt, seit sie sechs ist, unter anderem bei „diversen Weihnachtsauftritten“.

Geplant war weder eine Karriere als Schlagersängerin noch die Krönung der Schlagerparty durch die Präsentation von Julie Essers Debüt-Single. „Zufällig sind beide Singles fertig geworden“, nämlich „Mr. Superultracool“ und „Sommersonnenglücksgefühl“, beide im Übrigen vermarktet von Fiesta Records.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert