Mit Augenzwinkern: Abschlusskonzert des Kinderkultursommers

Von: lbr
Letzte Aktualisierung:
12846210.jpg
Tobi Weber legt ein Gitarrensolo hin ein beim Auftritt des Café Unterzucker im Renaissancegarten. Foto: Laura Broderius

Jülich. „Bitte Mammi, hol mich ab!“, lautet das Programm von Café Unterzucker, einer Band aus München. Sänger Richard Oehmann, Gitarrist Tobi Weber, Schlagzeuger Greulix Schrank, Bluesharpspieler Anton Gruber und Tubistin Evi Keglmaier bilden das Abschlusskonzert des 6. Kinderkultursommers im Renaissancegarten der Zitadelle.

Von Heimweh im Ferienlager, nervenden Nachbarn, Seemannsliedern, einem Sommerschwein, bis hin zum Quengeln auf der Reise „Wann simma denn da“ decken die Musiker so gut wie alles ab, was ein Kind in seinem unbekümmerten Alltag so beschäftigen mag.

Mit einem Augenzwinkern und einem Sinn für Blödsinn albern die Fünf auf der Bühne herum und bringen die Kinder damit zum Lachen. Auch selbst dürfen ein paar Kinder mal mitmachen. Mit diversen Utensilien bestückt klopfen sie im Takt mit und dürfen dafür sogar auf die Bühne. Mit viel Humor und Leichtigkeit bringen die Musiker ihr Publikum in Schwung. Mit einfachen Melodien und Texten fällt es den Kindern leicht, mitzusingen – und auch ein paar Erwachsene ertappen sich dabei.

Besonders viele Lacher erntet der „Chor der Romantiker“, in den sich die Musiker zweimal verwandeln. Mit gestreiften Mützen bilden sie einen grimmigen Seemannschor mit Chorleiter Anton Gruber. Der Widerspruch zu den Vorstellungen des engagierten Chorleiters ist vorprogrammiert und es folgt ein Hin und Her aus dem Anspruch des Chorleiters und den unpassenden Antworten der Seemänner. Immer wenn man denkt, es kann nicht alberner werden, kommt ein neues Lied mit neuem Quatsch: Da verwandelt sich Richard Oehmann zum Beispiel mit passender Perücke in Elvis Presley oder besingt eine Badeente, die nicht mehr quietscht.

Die Message ist klar: Das Leben nicht zu ernst nehmen, sondern genießen und einfach mal machen, was in den Sinn kommt.

Musik machen die Musiker auch für Erwachsene. Wenn er nicht mit Café Unterzucker spielt, ist Tobi Weber Theatermusiker und Komponist. Richard Oehmann schreibt Texte für Doctor Döblingers Kasperltheater und ist Buchautor von „Wolfi, der Musketier“. Greulix Schrank war Schlagzeuger der Metal-Gruppe Schweisser und musiziert und komponiert bei dem Electro-Drums-Duo Portmanteau und bei vielen Produktionen des Münchner Theaters der Jugend.

Schon lange sind die Musiker aus München befreundet und treten als Café Unterzucker seit 2013 auf. Alle Stücke sind selbst geschrieben. „Es macht einfach Spaß, wenn wir zusammen proben, uns immer neue Ideen kommen und man einfach auch mal ein bisschen herumblödelt“, sagt Tobi Weber.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert