MH-Service-Pokal: Katzem im Elfmeterschießen erfolgreich

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
10615954.jpg
Gleich bei der ersten Teilnahme an der Sportwoche des SC 1910 Ederen erkämpfte der SSV Viktoria Katzem den Pokal mit einem Sieg im Elfmeterschießen gegen den FC 06 Rurdorf. Foto: Jagodzinska

Ederen. Die Sportwoche des SC 1910 Ederen ist im Dorfleben eine fest verankerte und von den Mitbürgern bestens angenommene Veranstaltung, bei der nicht nur der Sport, sondern auch die Gemeinschaft und das freundschaftliche Miteinander im Mittelpunkt stehen.

Für die teilnehmenden Vereine ist der integrierte MH-Service-Cup eine gute Gelegenheit, kurz vor Beginn der Saison eine Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen vorzunehmen.

Gleich beim ersten Halbfinale am Donnerstag musste der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Vorjahressieger Salingia Barmen schien bereits nach einer halben Stunde wie der sichere Sieger auszusehen, doch der SSV Viktoria Katzem schaffte es mit viel Einsatzbereitschaft, den 0:2-Rückstand auszugleichen und dank einer starken Torwartleistung das Elfmeterschießen für sich zu entscheiden.

Im zweiten Halbfinale boten der FC 06 Rurdorf und der Hambacher SV den zahlreichen Zuschauern ein sehr engagiertes Spiel. Die auf hohem Niveau stehende ausgeglichene Partie endete schließlich mit einem 2:1-Sieg der Ederener Nachbarn aus Rurdorf.

Verteilte Spielanteile

„Wir spielen so, als ob es um die ersten Punkte geht“, gab Werner Schönen, Trainer des Kreisliga A-Aufsteigers FC Rurdorf, die Marschroute für das Finale vor und verriet nebenbei, dass er sicher sei, dass sein junges, charakterstarkes Team die Liga halten werde. In der ersten Halbzeit waren die Spielanteile gleichmäßig verteilt, beide Mannschaften versuchten, über lange Bälle aus dem Mittelfeld in Strafraumnähe zu kommen. Die erste echte Torchance hatte Katzem in der 10. Minute, Rurdorfs Keeper parierte jedoch mit einem schnellen Reflex.

Chancenmäßig tat sich dann nichts mehr bis zum Halbzeitpfiff, da beide Abwehrreihen sehr sicher standen und die Angriffsversuche zu ideenlos fast nur durch die Mitte vorgetragen wurden.

Nach dem Wiederanpfiff beherzigte die Schönen-Truppe ganz offensichtlich die Traineranweisungen, verlagerte das Spiel auf die Flügel und machte mächtig Druck. Katzem beschränkte sich aufs Reagieren und hatte in der 55. Minute beim ersten Konter das Glück auf seiner Seite, als sich der Ball aus einer unübersichtlichen Situation heraus leicht abgefälscht über den Torwart ins Netz senkte.

Es dauerte bis zur 69. Minute, dass die Rurdorfer Überlegenheit sich auch im Ergebnis ausdrückte. Ein gelungener Spielzug über mehrere Stationen fand den Weg über den Innenpfosten zum verdienten Ausgleich ins Tor.

In der 82. Minute hätte Rurdorf alles klar machen können, als der umsichtig pfeifende Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Auch wenn Katzems Betreuer sich mächtig aufregten, war die Entscheidung korrekt. Erneut zeigte sich der Katzemer Goalie als Elfmeterkiller und hielt seine Mannschaft im Spiel.

Held des Tages

Beim entscheidenden Penalty-Schießen stand es nach jeweils fünf Schützen insgesamt 4:4. Endgültig zum Spielhelden wurde der Katzemer Torwart, als er den sechsten Elfmeter der Rurdorfer an den Pfosten lenkte und damit den 5:4- Pokalsieg klar machte.

Bei der Übergabe des MH-Service-Pokals dankte Ederens Vorsitzender Günter Spelthann den vielen Helfern im Hintergrund, allen an der Sportwoche beteiligten Mannschaften und nicht zuletzt den Schiedsrichtergespannen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert