Merscher Höhe: Auch Jülich schafft Basis

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Das geplante interkommunale Gewerbegebiet Merscher Höhe ist eines der größtes Projekte der Herzogstadt in den nächsten Jahren.

Um vor den Toren des Mittelzentrums neue Flächen zur Ansiedlung von Industrie und Gewerbe in Anspruch zu nehmen, verlangt der Gesetzgeber, dass Flächen an anderer Stelle wieder zum „Freiraum“ erklärt werden. Die beiden Partner Niederzier und Titz haben das Verfahren für ihre Anteile (14 und 12 Hektar) per Ratsbeschluss bereits angestoßen. Nun kam auch aus Jülich das erwartete Signal.

Der Ausschuss für Planung, Umwelt, Bauen folgte per Empfehlung dem Verwaltungsvorschlag. Jülich muss 25 Hektar entwidmen, damit in Summe auf der Merscher Höhe 51 Hektar neue Gewerbefläche entstehen können. Die notwendigen Areale sieht die Verwaltung in einer Gewerbefläche im Süden der Kernstadt und in einer Wohnbaufläche im Norden. Dass der Stadtrat seinen Segen geben wird, ist Formsache.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert