Meisterleistung des kleinen SV

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
radrennenbus
Siegerehrung in der Klasse Senioren 2 nach Fotofinish: Armin Raible (Mitte), Jürgen Sopp (links) und Peter Büsch (rechts) setzten sich in dem stark besetzten Teilnehmerfeld durch. Foto: Jagodzinska

Rödingen. Nach wochenlanger intensiver Arbeit fand die logistische Topleistung der Verantwortlichen der Radsportabteilung des SV Rödingen-Höllen und die des Abteilungsleiters Wilhelm Hintzen ihren Höhepunkt im Startschuss zu den Deutschen Radsportmeisterschaften der Senioren 2, 3 und 4.

Dass der „Bund Deutscher Radfahrer” (BDR) die Verantwortung für die Deutschen Meisterschaften diesem relativ kleinen Verein anvertraut hatte, war eine große Anerkennung der in der Vergangenheit erbrachten Verdienste der Rödinger Sportfreunde für den Radsport in Breite und Spitze.

Das Vertrauen erwies sich als angebracht, brachten die Frauen und Männer um Hintzen es doch fertig, trotz zunächst schlechter Wetterbedingungen den Rennsporttag vorzüglich über die Bühne zu bringen und zudem ein interessantes Rahmenprogramm für die vielen Gäste und Teilnehmer aus ganz Deutschland zu bieten, wie vielen Reaktionen von Teilnehmern zu entnehmen war.

Beispielhaft für den Verlauf der jeweiligen Klassen entwickelte sich das Hauptrennen der Senioren 2 mit einem riesigen Starterfeld zu einem packenden Wettkampf auf höchstem sportlichen Niveau. Eine Ausreißergruppe hatte sich bereits früh vom Feld abgesetzt, der Vorsprung wuchs kontinuierlich auf über 50 Sekunden an.

Das Feld schaffte es, nach und nach wieder auf 15 Sekunden heranzukommen, bevor sich in der vorletzten der zehn Runden zwei Dreiergruppen lösten. In der letzten Runde schlossen diese sechs Fahrer auf, so dass sich ein furioser Endspurt anbahnte und zur Ermittlung des Siegers das Zielfoto zu Rate gezogen werden musste.

Es zeigte schließlich, dass etwas überraschend Armin Raible von Blau-Weiß Buchholz (Niedersachsen) Sieg und Meistertitel mit einer Reifenbreite vor Jürgen Sopp (RSV Team Mettmann) und Peter Büsch (Radsport Team Köln) errungen hatte.

Außer den drei Meisterschaftsrennen fanden weitere Wettbewerbe „Rund in Rödingen-Höllen” statt. So war das einleitende „Jedermann-Rennen” zwar vom Regen beeinträchtigt, aber dennoch wurden die vier Runden für die Hobbyfahrer zu einem aktiven Sporterlebnis, bei dem sie ihre Grenzen antesteten.

Tollen Sport bekamen die Zuschauer von den Elite-KT-Fahrern und den U19-Junioren geboten. Als Mitglied des BDR-Präsidiums freute sich Friedrich von Schulz-Hausmann über die „fantastische Sportatmosphäre vor Ort”. Bedauerlich war seiner Meinung nach lediglich das etwas unsportliche Verhalten einiger Fahrer, die sich vor dem Start nicht an die Regeln hielten und dadurch Vorteile verschafften.

Für den Organisator brachte er hingegen uneingeschränktes Lob zum Ausdruck und bekräftigte dies durch die Übergabe eines Gedenk-Silbertellers an den Vorsitzenden Wilhelm Hintzen aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert