Kreis Düren - Mehr offene Stellen, weniger Arbeitslose

Mehr offene Stellen, weniger Arbeitslose

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Harald Küst spricht von einem Stimmungshoch. „Aktuell laufen die Geschäfte gut. Die Betriebe im Kreis schalten wieder einen Gang höher”, freut sich der Leiter der Dürener Arbeitsagentur.

Die Zahl der neu gemeldeten offenen Stellen (477) verdoppelte sich im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat, während die Zahl der Arbeitslosen seit Ende Mai weiter gesunken ist - um 105 auf nunmehr 10.788. Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 8,1 Prozent (Juni 2009: 8,5). Steigend ist jedoch weiterhin die Tendenz im Bereich der von der Job-Com des Kreises Düren betreuten Langzeitarbeitslosen. Mit 7829 ist ihre Zahl im Vergleich zum Vorjahresmonat weiter angestiegen, um 337 oder 4,5 Prozent im Vergleich zum Juni 2009.

Während im Juni 570 Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz verloren, 139 weniger als noch im Mai, nahmen 651 wieder eine Erwerbstätigkeit auf.

Verbesserte Exportaussichten

Die Bilanz der Arbeitsagentur fällt deshalb positiv aus: Neben der Fortsetzung der saisontypischen Belebung hätten sich auch die verbesserten Exportaussichten und die niedrigen Zinsen günstig auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt. Das belegt auch der Bereich der Kurzarbeit infolge konjunktureller Schieflage, die immer seltener in Anspruch genommen wird. Im Juni meldeten nur noch sechs Firmen Kurzarbeit neu an. Betroffen davon sind 59 Arbeitnehmer.

Verhalten optimistisch blickt Harald Küst denn auch auf die zweite Jahreshälfte. „Nach wie vor gibt es Betriebe in der Region, die Arbeitsplätze abbauen müssen. Auf der anderen Seite zeigen Stellenzugänge und Neueinstellungen die hohe Dynamik auf dem Arbeitsmarkt.”

Im Juni erhielten 386 Personen von der Dürener Arbeitsagentur Unterstützung beim Start in die Selbstständigkeit, 221 Teilnehmer befanden sich in Qualifizierungsmaßnahmen und 691 erhielten eine Arbeitsgelegenheit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert