Medizinforum: Lungensport stärkt nicht nur Atmung

Letzte Aktualisierung:
Physiotherapeut Andreas Nelles
Physiotherapeut Andreas Nelles verschafft mit Lungensport Patienten Linderung. Foto; Jonel

Jülich. Physiotherapeuten, so die landläufige Meinung, machen Gelenke gelenkig, entspannen Verspanntes und bringen Menschen ans Laufen. Physiotherapie und Bronchien oder Lunge - das passt doch nicht, oder? Doch das passt, und zwar sehr gut.

Warum und wie wird Andreas Nelles erklären. Er ist Diplom Physiotherapeut (NL) und Physiotherapeutischer Heilpraktiker und als solcher einer der Referenten des 22. Forums Medizin „Was, wenn der Husten nicht weg geht?” in der Jülicher Schlosskapelle. „Es geht dabei um die therapeutischen Möglichkeiten, um den Teufelskreis der obstruktiven Atemwegserkankung zu durchbrechen”, sagt der Physiotherapeut.

Wem bei körperlicher Belastung schnell die Pust ausgeht, der verfällt leicht auf ein probates Mittel: Er schont sich. Das hat Nebenwirkungen. Herz und Kreislauf werden ebenfalls „geschont”, aber im negativen Sinne. Sie werden dekonditioniert. Wie so häufig ist auch in diesem Fall Sport ein segensreiches Mittel aus dem breiten Behandlungssortiment, dessen sich Ärzte, aber eben auch Physiotherapeuten bedienen. Andreas Nelles widmet sich dem Lungensport.

Sein besonderes Augenmerk richtet der „Trainer”, der Physiotherapeut also, auf die Atemhilfsmuskulatur. Heilen kann das Training Lungenerkrankungen nicht, betont Nelles, aber es verbessert die Effizienz der Muskulatur und erhöht die Ausdauer. Ganz nebenbei erfährt der Patient eine positive Nebenwirkung. Wer in der Gruppe mit Gleichgesinnten trainiert, ist nicht allein und betrachtet sich nicht länger als einzig Betroffener.

Mehr Luft und damit einen Zuwachs an Leistungsfähigkeit lässt sich aber auch im Einzelstunden erzielen. Etwa mit dem Spirotiger. Das Gerät dient der Atemflusskontrolle und stärkt ebenfalls die Atemhilfsmuskulatur. Eingesetzt wird der Spirotiger eigentlich im Leistungssportbereich, wo sich mit dieser Kraftmaschine für die Atemhilfsmuskulatur erstaunliche erzielen lassen. Von diesen Erkenntnissen profitieren aber auch „Lungenschwache”.

Und in einem dritten Bereich, der osteopathischen Therapie, kann der Osteopath Positives bewirken, denn „hier geht es darum, die Bewegungseinschränkungen im Bereich der Lungen zu beheben”.

Auch wenn die Physiotherapie den Patienten nicht von der Krankheit befreien kann, so ist ein Zuwachs an Lebensqualität ein hohes Gut.

„Was ist, wenn der Husten nicht weg geht?” - unter dieser Fragestellung steht das 22. Forum Medizin, das das Krankenhaus Jülich mit unserer Zeitung veranstaltet.

In der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich werden am Donnerstag, 25. Oktober, ab 19 Uhr Ursachen, Diagnose und die unterschiedlichen Behandlungsmethoden besprochen.

Nach den Vorträgen stehen die Referenten zu Fragen Rede und Antwort. Der Einritt zum Forum Medizin ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert