„Mausetot”: Trauerweide verschwindet vom Schwanenteich

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:
Trauerweide, Pilzbefall, Schwa
Die unbelaubte Weide ist von einem Pilz befallen und nach Angaben der Stadtverwaltung „mausetot, nicht mehr zu retten”. Foto: Uerlings

Jülich. Der Schwanenteich und vor allem die Trauerweiden am Ufer sind stadtbildprägend. Ein Teil davon muss - leider - verschwinden. Die unbelaubte Weide ist von einem Pilz befallen und nach Angaben der Stadtverwaltung „mausetot, nicht mehr zu retten”.

Aus Verkehrssicherheitsgründen wird sie am Donnerstag, 16. August, gefällt. An einem weiteren Baum ist zudem ein Rückschnitt fällig. An der Kreuzung Große Rurstraße/Bahnhofstraße kann es während der Arbeiten zu Verkehrsbehinderungen kommen, wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt.

Natürlich verschwindet die Trauerweide nicht ersatzlos. Im Herbst ist nach Angaben aus dem Tiefbauamt eine Neupflanzung geplant. Unklar ist allerdings, ob wieder eine Weide gesetzt wird oder diesmal ein anderes Gehölz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert