Matthias Kriegers „Spurrillen” im Linnicher Asphalt

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:

Linnich. Er ist noch aus dem Holz geschnitzt, aus dem Ehrenamtler, die mit Leib und Seele bei der Sache sind, wohl geschnitzt sein müssen. Begriffe wie uneigennütziger Einsatz und soziales Engagement haben für ihn noch eine ganz besondere Bedeutung.

Matthias Krieger war 16 Jahre lang am Steuerrad des Polizei-, Turn- und Sportvereins (Pol-TuS) Linnich und verlässt nun die Brücke.

Vor einem Jahr hat er sich noch einmal breitschlagen lassen und das Amt des 1. Vorsitzenden kommissarisch übernommen, obwohl er damals schon Schluss machen wollte. Doch nun ist Schicht für den altgedienten Funktionsträger, und zu seinem großen Leidwesen ist ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht.

Der Pol-TuS weiß, was er am langjährigen Vorsitzenden hat, der 1994 in schwierigen Zeiten Verantwortung übernahm und in den folgenden Jahren mit seiner Vorstandscrew die Finanzkrise des Vereins meisterte.

Später brachte die Umstrukturierung der Liegenschaften der ehemaligen Bereitschaftspolizei-Abteilung IV weitere Schwierigkeiten. Krieger setzte alles daran, den Trainings- und Sportbetrieb für den Verein aufrecht zu erhalten. Bei der Verabschiedung Kriegers brachte der 2. Vorsitzende Rudi Klein die Sache mit einem kleinen Beispiel auf den Punkt: „Wenn Besucher nach Linnich kommen, wundern sie sich über seltsame Spuren auf unseren Straßen. Einheimische können da für Aufklärung sorgen. Wir alle hier wissen, dass es Spurrillen sind, die Matthias im Laufe der Jahre im Dienste unseres Vereins in den Asphalt gelaufen hat.”

Anerkennung und Dank für das Linnicher Turner-Urgestein, der seit mehr als 60 Jahren im Verein ist, drückte sich im Laufe der Zeit unter anderem in der Verleihung der silbernen Ehrenadel des rheinischen Turnerbundes und der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus. „Du hast Großartiges geleistet und außerordentlich viel bewegt”, betonte Klein, der als äußeres Zeichen des Dankes eine Urkunde und ein Präsent an den scheidenden Vorsitzenden überreichte. Die Mitglieder schlugen vor, Matthias Krieger zur nächsten Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen.

So ganz wird er das Geschehen des Pol-TuS nicht aus den Augen verlieren. Matthias Krieger wurde in den neuen Beirat gewählt und versprach der kommenden Vereinsführung seine volle Unterstützung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert