Martinus-Lauf: 330 Kinder zeigen ihre große Ausdauer

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
10995461.jpg
Da staunte Bürgermeister Ralf Claßen an der Stempelstelle, dass die Kids so viele Runden schafften. Foto Greven Foto: Greven

Aldenhoven. Schöner können ein Schulfest oder eine Kirmes nicht sein wie dieser Martinus-Lauf und schöner kann auch eine Strecke für eine solche Aktion nicht sein. Der großräumige Römerpark bot sich dafür ebenso an wie das prächtige, früh-herbstliche Wetter an diesem letzten Schultag vor den Ferien.

Bürgermeister Ralf Claßen ließ es sich nicht nehmen, die insgesamt 330 Kinder der Gemeinschaftsgrundschule mit seiner schwarzroten Kelle (in den Farben der Gemeinde) auf die Reise zu schicken. Man hatte zwei unterschiedlich lange Strecken ausgewählt, die eine über 500 Meter für die Erst- und Zweitklässler, die andere 200 Meter längere für die größeren Jungen und Mädchen.

Rektorin Ester Josten mahnte alle vor dem Start, sich ihre Kräfte gut einzuteilen. Nach jeder gelaufenen Runde holten sich die Läufer ihren Stempel. Der Bürgermeister, der an der Stempelstelle für die Kleinen mitarbeitete, staunte nicht schlecht, dass viele Kids zehn und mehr Runden locker schafften. Einige mussten angehalten werden, hin und wieder eine Trinkpause einzulegen. Klassenweise waren Rastplätze angelegt, an denen sie sich stärken konnten. Als Streckenposten hatten sich Mütter und Väter zur Verfügung gestellt. Andere wiederum beteiligten sich aktiv und drehten ihre Runden mit den Kindern.

Witzige Moderation

Iris Freudenthal und Karl-Heinz Ruch, die beide seit Jahrzehnten mit dem Leistungssport verbunden sind, hatten die Moderation der Veranstaltung übernommen. Mit ihren witzigen Dialogen erfreuten sie die vielen Zaungäste und munterten auch die Erwachsenen auf, sich im Geh-Tempo auf die Strecke zu begeben. Unter anderem hatten sie so Erfolg beim Ortsbürgermeister Klaus Dieter Drehsen. Die beiden Moderatoren nahmen die Gelegenheit wahr, die Anwesenden auf die vielen Sportmöglichkeiten in Aldenhoven hinzuweisen.

Auch die gesunde Ernährung war ein Thema, dem sie sich widmeten, angefangen vom gesunden Frühstück, dass die GGS den Kindern am Morgen vor dem Schulbeginn anbietet. „Kalle, hast du heute dein Müsli schon gegessen?“ Fröhliche Musik klang aus dem Lautsprecher und lockerte die Veranstaltung zur Freude der Teilnehmer und Zuschauer. Nur dem Kampfhund (mit Maulkorb) und seinem Frauchen kam sie ungelegen. Der Beschwerde ging man aber nicht nach.

Diese Veranstaltung der GGS ist die erste Etappe der Martinus-Aktion 2015. Hieran beteiligte sich auch das Schulzentrum an der Pestalozzistraße, die Käthe-Kollwitz-Realschule und die Gesamtschule, deren Schülerinnen und Schüler ebenfalls an diesem Freitagmorgen ihre Runden auf der Aschenbahn des Karl-Knipprath-Stadions drehten, alles für Martinus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert