Aldenhoven - Martinus-Aktion findet unter anderem Dach statt

Martinus-Aktion findet unter anderem Dach statt

Von: gre
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Zum 42. Mal findet am Wochenende die Aldenhovener „Martinus-Aktion“ statt. Aber diesmal ist vieles anders.

Die Bauarbeiten an der katholischen St. Martinus-Pfarrkirche lassen es nicht zu, dass sich der Reigen der Veranstaltungen in und um das katholische Pfarrzentrum hier abspielt. Ausnahmsweise zieht deshalb „Martinus“ in das Evangelische Gemeindezentrum in die Martinusstraße um.

Das Ziel der Aktion ist dasselbe wie in allen Zeiten, nämlich die Hilfe für ein Dritte-Welt-Projekt. Projektpartner ist in diesem Jahr eine ländliche Region in dem westafrikanischen Land Benin. In einer der Landgemeinden soll ein Schulgebäude errichtet werden, ein stabiles Haus, das Regen, Wind und Hitze standhält und ganzjährig genutzt werden kann.

Feuer im Römerpark

Ein Gebäude, an dessen Errichtung die Bevölkerung aktiv mitarbeitet und das vielen Generationen dienen soll. Astrid Toda, die ehemalige Gattin eines Diplomaten, ist die Initiatorin dieses und anderer Projekte. Der Zufall der Geburt treibt sie an, der die einen in unverdientem Wohlstand leben lässt und die anderen in unverschuldetem Elend. Um dieses Ungleichgewicht abzumildern, fördert sie diese Schulbau-Projekte.

Die Martinus-Aktion beginnt am Samstag, 5. November, wie immer mit den Fackelzügen, die von den Kindern der verschiedenen Kindergärten, der Gemeinschaftsgrundschule und der Gesamtschule nach internen Lichterfeiern sternförmig zum Römerpark ziehen, wo sie gegen 18.15 Uhr eintreffen. Hier zündet St. Martin das Feuer.

Nach der Rückkehr zur Evangelischen Kirche erhalten die Kinder ihr Martinus-Brötchen, und es beginnt gleichzeitig der Martinus-Markt.

Gottesdienst mit Tanz

Der ökumenische Gottesdienst beginnt am Sonntag um 10 Uhr. Da der Innenraum der evangelischen Kirche kleiner ist als in der katholischen Kirche, musste das Programm abgespeckt werden. Was jedoch bleibt, sind die eindrucksvollen Auftritte des Tanztheaters unter der Leitung von Iris Freudenthal.

Im Anschluss hieran öffnet wiederum der Martinus-Markt mit Frühschoppen, Budenzauber, Kaffee und Kuchen und Trödelmarkt. Astrid Toda wird in der evangelischen Kirche in Bild und Ton über ihre Arbeit in Benin informieren. Spendenkonten: Aachener Bank DE21 3906 0180 3802 8770 12 oder Sparkasse Düren DE66 3955 0110 0008 4160 00.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert