Martinus-Aktion 2013: Hilfe für die Ärmsten der Armen

Von: gre
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. „Side by Side“ (Seite an Seite) ist das Motto der Martinus-Aktion 2013, die am kommenden Wochenende in Aldenhoven stattfindet. Side by Side Early Intervention Centre ist der Name der Einrichtung im Township Katatura, dem Armenviertel Windhoeks in Namibia, der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwest, der in diesem Jahr die Einnahmen und Spenden der Martinus-Aktion zufließen werden.

Die Einrichtung ist Anlaufstelle für Kinder im Alter bis zum Schuleintritt mit sieben Jahren, zum Teil mit schwersten Behinderungen, wie Spastik, Epilepsie und Down Syndrom. Sie erhalten dort individuelle Fördermaßnahmen und Therapien, die für die Familie sonst finanziell nicht zu bewältigen wären.

Erschwerend kommt hinzu, dass solche Behinderungen in dem südafrikanischen Staat als Strafe Gottes angesehen werden und die Eingliederung solcher Art Behinderter noch in den Anfängen steckt.

Die Einrichtung steht unter der Leitung der deutschen Kinderkrankenschwester und Diplom-Heilpädagogin Sandra Hollweg und der österreichischen Krankenschwester mit den Schwerpunkten Neurologie und HIV, Anita Geier. Die Einrichtung bindet die Eltern dieser Kinder in Behandlung und Therapie ein, zumal diese selbst mit Armut, Arbeitslosigkeit und Krankheit zu kämpfen haben.

Martinus 2013 beginnt am Samstag, 9. November, mit den Fackelzügen der Grundschule und der fünf Kindergärten, die jeweils nach einer kleinen Lichterfeier ab 17 Uhr auf verschiedenen Wegen durch den Ort zum Römerpark ziehen, wo das Martinsfeuer entzündet wird.

Gemeinsam führt dann der Weg in die Katholische Pfarrkirche St. Martin, wo traditionell von Kindern das Spiel der Mantelteilung aufgeführt wird. Zum Abschluss erhält jedes Kind ein kleines Martinus-Brötchen, mehr zur Erinnerung an diesen Tag; denn die Besonderheit der Aldenhovener Aktion ist der ursprüngliche Martinus-Gedanke, dass den Ärmsten der Armen die Unterstützung zuteilwird.

Der Martinus-Markt wird danach auf dem Vorplatz der Kirche eröffnet, der zwischen Pfarrheim und Pfarrhaus eine solide Zelteinrichtung erhalten hat, die vom Martinus- und Goretti-Verein für ihre jeweiligen Aktionen beschafft worden ist.

Der Höhepunkt

Höhepunkt ist der ökumenische Gottesdienst am Sonntag, 10. November. Er beginnt um 10 Uhr. Mit dabei ist wiederum das Tanztheater Aldenhoven mit Iris Freudenthal. Nach dem Gottesdienst wird Sandra Hollweg in der Krypta aus erster Hand über die von ihr gegründete und geleitete namibische Einrichtung berichten. Gleichzeitig wird dann auch der Martinus-Markt eröffnet, dessen Attraktion die Band des Jülicher Stammhauses „The Authentics“ sein wird.

Zur Martinus-Aktion findet keine Haussammlung statt. Spenden werden erbeten auf den Konten 3002877014 bei der Raiffeisenbank Aldenhoven BLZ 37069103 oder 8416000 bei der Sparkasse Düren, BLZ 39550110.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert