Manfred Creuels spricht seinen Schützenbrüdern ins Gewissen

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
11653172.jpg
Ehrungen standen wieder beim Patronatsfest der St. Antonius Schützenbruderschaft Körrenzig auf dem Programm. Foto: Kròl

Körrenzig. Das Fest ihres Namenspatrons beging die St.-Antonius- Schützenbruderschaft Körrenzig traditionell mit einem Kirchgang und anschließendem Patronatsfest mit Jahreshauptversammlung. Den Begrüßungsworten des Brudermeisters Hans-Joachim Hansen schlossen sich Grußworte von Präses Pfarrer Stefan Bäuerle und Schützenkönig Manfred Creuels an.

Neben dem Dank für die Unterstützung, die er während des vergangenen Schützenfestes und während seiner Amtszeit als Schützenkönig erfahren hatte, richtete er auch einige kritische Worte an seine Schützenbrüder.

Creuels hatte zum zweiten Mal in kurzer Zeit die Königswürde errungen, weil sich im vergangenen Jahr kein anderer als Schützenkönig fand. Er appellierte an die Anwesenden, doch auch einmal diese schöne Aufgabe zu übernehmen und damit die Tradition im Dorf lebendig zu halten.

Das Patronatsfest nutzten die Antoniusschützen außerdem, ihre langjährigen Mitglieder zu ehren. Für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Bruderschaft ehrte der Brudermeister Timo Bergs und Diana Johnen. 40 Jahre gehören Alois Leonards, Rolf Wenzel, Willi Korsten, Bruno Schulz, Heribert Lenzen und Heinz Willi Esser den Antoniusschützen an und 60 Jahre Willi Jansen, Leobert Venrath, Peter Dichans, Josef Franken und Peter Lenzen. Sebastian Schmitz wurde für langjährige Vorstandsarbeit mit der silbernen Verdienstnadel geehrt.

Außerdem stand eine ganz besondere Ehrung an. Vom Dekanatsverband Linnich war Theo Chojnowski nach Körrenzig gekommen, um Brudermeister Hans Joachim Hansen das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz des Bundes historischer deutscher Schützen zu verleihen. Seit 2005 steht er der Bruderschaft als Brudermeister vor und war zuvor zwölf Jahre als Jungschützenmeister aktiv sowie etliche Jahre als stellvertretender Brudermeister. 2008 errang er die Königswürde und 2011 die Ehrenkönigswürde.

Mit der Verlesung der Geschäfts- und Kassenberichte und der Schießmeisterberichte nahm die Versammlung ihren Verlauf. Dominik Küppers verkündete dabei, dass man wieder eine neue Kindergruppe gegründet habe. Zwölf Kinder nahmen an den verschiedenen Aktivitäten, die dort angeboten wurden, teil.

Gut war auch die Beteiligung an der Paketaktion der Schützen für die Flüchtlinge im Stadtgebiet. 40 Pakete konnten an die Stadt weitergegeben werden. Mit dem traditionellen Erbsensuppenessen endete das Patronatsfest. Am Abend stand noch der Tönnesball auf dem Programm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert