Manege frei für den König der Löwen

Letzte Aktualisierung:
circus2sp_bu
Da bleibt den Zuschauern der Atem weg: Althoff ist der größte Raubtierzirkus Europas. Foto: Privat

Jülich. Ein dreitägiges Gastspiel in der Herzogstadt wird der Circus Althoff am Freitag im Brückenkopf-Park einläuten. Mit der feierlichen Premiere um 15.30 Uhr heißt es dann bis Sonntag bei insgesamt sechs Vorstellungen „Manege frei”. Der Circus René und Patricia Althoff ist der größte Raubtierzirkus Europas und ein Unternehmen von Franz Richard Althoff und seinen Kindern.

Er ist der Spross einer der ältesten Zirkusdynastien Europas, deren Ursprung sich bis in das 17. Jahrhundert zurückverfolgen lässt.

Wie es Tradition ist, stehen auch bei Franz Richard Althoffs Kindern, den Zirkuskünstlern René und Patricia Althoff, Tierdressuren im Mittelpunkt. Natürlich zählen aber wie in jedem guten Zirkus auch vielseitige internationale Artistendarbietungen und jede Menge Clownerie zum abwechslungsreichen Programm.

Wilde Schmusekätzchen

In diesem Jahr ist der Zirkus besonders stolz, die Brüder Dominic und Michael Fischer, die Neffen des Tierlehrers Franz Richard Althoff, präsentieren zu dürfen. „Der 20-jährige Dominic Fischer zählt auf seinem Gebiet schon heute zu den Großen”, erklärt Familie Althoff. „Zehn Bengaltiger hat Domenic nicht nur mit der Flasche großgezogen, sondern teilte auch noch mit ihnen sein Bett. Die Liebe zu Tieren liegt bei Dominic schon seit jeher im Blut”.

Kein Wunder, denn von Kindesbeinen an schaute er seinem Onkel und auch seinem älteren Bruder Michael Fischer über die Schultern. Von Michael Fischer wird die weltweit einzige rein männliche Löwengruppe präsentiert. „Es ist sehr schwer, mit einer nur aus männlichen Tieren bestehenden Gruppe zu arbeiten, da es auch in der Vorstellung immer wieder zu Machtkämpfen zwischen den Tieren kommen kann”, weiß Fischer zu berichten.

Auch seine 18-jährige Schwester Ramona tritt in seine Fußstapfen. Die junge Frau ist längst kein Neuling in der Aufzucht von Babyraubtieren. Im Augenblick kümmert sie sich um Nadiera Lubecka, die bekannte Tigerdame, die aus zahlreichen Film und Fernsehshows bekannt ist.

Von den Bengaltiger existieren weltweit nur noch rund 300 frei lebende Exemplare. „Es ist sehr schwierig die vom Aussterben bedrohten Tiere nachzuzüchten”, betont die Zirkusfamilie. „Wir sind sehr stolz, dass uns dieses Unterfangen immer wieder gelingt”.

Neben den spektakulären Tiger-Shows möchte die Zirkusfamilie ihr Jülicher Publikum auch mit Pferdedressuren und erstklassiger Artistik beeindrucken.

Zirkus-Atmosphäre können die Besucher heute und morgen, jeweils um 15.30 und 19 Uhr schnuppern. Sonntag heißt es um 10 Uhr und 14 Uhr „Manege frei”. Die Zirkuskasse ist ab 10 Uhr geöffnet. Für Fans der wilden Tiere gibt es täglich, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr, eine Tierschau. Informationen gibt es beim Circus-Telefon unter 0177 8846323.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert