Märkte im Heckfeld: Ausschuss gibt positives Signal

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:
13477334.jpg
Wo laut Werbung der Preis „sprechen“ konnte, soll es Veränderungen geben: neue Fachmärkte im Jülicher Heckfeld. Foto: Uerlings

Jülich. Im Heckfeld ist ein großer Umbau mit Erweiterung geplant. Wo heute noch der Rewe-Markt zu finden ist und früher laut Eigenwerbung beim Baumarkt Praktiker der Preis sprechen konnte, soll ein Fachmarktzentrum entstehen.

Der vorhandene Lebensmittelmarkt soll bleiben und um einen Getränkemarkt erweitert werden. In den weiteren alten Baumarkt-Flächen sollen nach einem Umbau dann auch ein Tierbedarfsfachmarkt, ein Möbel- und Matratzengeschäft und ein Fitnessstudio zu finden sein. Die Pläne erklärte Beigeordneter Martin Schulz am Donnerstag im Ausschuss für Planung, Umwelt, Bauen so: „Der neue Eigentümer will den Komplex einer vernünftigen Nutzung zuführen.“

Besonderheit ist, dass auf eben dieser Fläche das Unternehmen Kaufland einen großflächigen Markt mit Vollsortiment errichten wollte, aber am Veto der Stadt gescheitert ist. Die Kommune und das von ihr in Auftrag gegebene Einzelhandelskonzept stufen ein solches Angebot als innenstadtschädlich ein. Bei mehreren kleineren Läden sieht das anders aus. Die Verwaltung – und am Donnerstag auch augenscheinlich die Vertreter der Politik – bewerten das nun angefragte Vorhaben positiv.

Der Stadtrat müsste allerdings hier eine Hürde aus dem Weg räumen, die er selbst installiert hat. In dem Gebiet herrscht eine „Veränderungssperre“, die den Status Quo erhalten und große Veränderungen (wie Kaufland) verhindern soll. Das schließt Ausnahmen im Einzelfall jedoch nicht aus, um die Bestandsunternehmen in ihrer Entwicklung nicht zu behindern.

Eine solche war bereits für eine Siloanlage von Alpla erlassen worden. Nachdem ein juristisches Gutachten grünes Licht für diesen Weg signalisierte, auch die Industrie- und Handelskammer zugestimmt habe, war ein „positives Signal“ zur Voranfrage im Ausschuss erwünscht. Das Gremium gab dieses Zeichen mit großer Mehrheit – bei einer Nein-Stimme und einer Enthaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert