Linnich - Märchenhafter Sommer kommt

Märchenhafter Sommer kommt

Von: Otto Jonel
Letzte Aktualisierung:
linn märchen bild
Rotkäppchen alleine im Wald: ein Märchenklassiker. Foto: imago

Linnich. Keine Langeweile in den Sommerferien - das ist der Anspruch den Karin Krüger vom Fachbereich Familie, Jugend, Senioren und Soziales in der Linnicher Stadtverwaltung hat.

Die Aktion „Märchenhaftes Linnich” soll die Welle heißen, auf der dieser Anspruch vom 24. Juli bis zum 6. September durch die Stadt und alle Ortsteile reitet.

Bis zum Auftakt ist es noch einige Zeit hin, aber gute Vorarbeit ist wichtig bei einem ehrgeizigen Projekt dieser Größe. Immerhin wird im besten Falle jeder Stadtteil mit irgendeinem märchenhaften Beitrag eingebunden sein.

„Die Idee ist entstanden im Rahmen der Arbeit im ´Bündnis Familie im Kreis Düren´”, erzählt Karin Krüger. Angebote wolle man schaffen für Daheimgebliebene - „für Kinder, Eltern und Großeltern”. Alles ist denkbar. Viel zitiert gilt auch bei dieser Aktion, dass der Phantasie und der Kreativität keine Grenzen gesteckt sind.

Einen besonderen Akzent hat die Aktion allerdings schon. „Die Idee ist, Orte, die man so nicht kennt, einzubinden.”

Party im Rathauskeller

Karin Krüger hat ein passendes Beispiel quasi unter ihren Füßen. „Hier im Rathaus ist ein Partykeller. Dort wird ein Seidenmalkurs angeboten.” Ungewöhnliche Schauplätze müssten sich überall finden lassen. Scheunen, Wasser, Wald, Höfe und Gärten - gerade hier auf dem Land sind das Pfunde, mit denen man wunderbar wuchern kann. Dort lässt sich Märchenhaftes bestens umsetzen.

Eine dieser Aktionen hat das Freshman-Institut der Fachhochschule (FH) sozusagen auf dem Spielplan. Die jungen Chinesen in der ehemaligen Polizeischule wollen unter Leitung ihrer Betreuerin von der FH, Eva Degen, ein deutsches Märchen aufführen. Recht ist alles, was für Spiel, Spaß und Spannung sorgt.

„Die Aktionen können erzählend, kreativ, sportiv, spannend, spielend oder tanzend sein”, heißt es auf dem Flugblatt, mit dem Institutionen, Vereine und Privatpersonen eigeladen werden, sich in die Aktion einzubringen.

Karin Krüger hat darüber hinaus bereits 91 Briefe verschickt. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, erzählt sie, wenn auch nicht jeder Angeschriebene einen Beitrag leisten kann. Wichtig sind zwei Aspekte: „Alle Angebote sind für die Kinder kostenfrei.” Aber nicht nur für die: Ganz bewusst soll das „Märchenhafte Linnich” Raum für eine gemeinsames Erleben von Kindern und Erwachsenen bieten.

Eingebunden ist das Gesamtkonzept „Märchenhaftes Linnich” in den Linnicher Kultursommer. Der hat sogar schon ein eigenes Logo. Die Rurdorfer Künstlerin Bina hat einen Froschkönig auf eine Kugel gesetzt; die schwimmt auf einer stilisierten Rur, die durch ein „Schachbrett” mit den Linnicher Ortschaften fließt.

Wer sich in mit einer spannenden Idee in das „Märchenhafte Linnich” einbringen möchte, kann sich direkt an Karin Krüger wenden: Rathaus Linnich, Rurdorfer Straße 68, 52441 Linnich, Zimmer 13; unter der Telefonnummer 02462-9908517, E-Mail: kkrueger@linnich.de.
Wer seine Aktion bis zum 30. April eingereicht hat, wird noch rechtzeitig in den Flyer zum Kultursommer aufgenommen werden können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert