Lohn für Treue zur Bruderschaft

Letzte Aktualisierung:

Freialdenhoven. Brudermeister Gottfried Meyer eröffnete die Jahreshauptversammlung der St. Mauritius-Schützenbruderschaft Freialdenhoven im Schützenhaus. Zuvor hatte Bezirkspräses Pfarrer Wilhelm Maqua in der Pfarrkirche eine Messe zelebriert.

Es folgten die Geschäftsbericht von Jungschützenmeister Herbert Tetz und Schießmeister Peter Zurkaulen sowie der Jahresrückblick von Geschäftsführer Bastian Bolten und seines Stellvertreters Georg Lüders. Nachdem Kassierin Katja Seidel den Kassenbericht vorgelegt hatte, bescheinigten die Kassenprüfer eine ordnungsgemäße Buchführung, was die einstimmige Entlastung des Vorstandes nach sich zog.

Bei den Neuwahlen stand die zweite Hälfte des Vorstandes zur Abstimmung an. Der Brudermeister bedankte sich an dieser Stelle für die geleistete, erfolgreiche Arbeit. Im Amt bestätigt wurden 2. Brudermeister Friedhelm Tetz und 2. Kassierer Dierk Müller. Neue Geschäftsführerin ist Gabi Kropp, Bastian Bolten ist künftig ihr Stellvertreter. Der Posten des 2. Kommandanten bleibt zunächst unbesetzt. 2. Schießmeister bleiben Dennis Wassenhoven und Alexander Tetz. Tim Müseler ist 2. Fähnrich.

Die Vertretung übernehmen Udo Wassenhoven und Friedel Kropp. Als 2. Fahnenoffiziere amtieren weiterhin Friedel Kropp, Dennis Wassenhoven und Bastian Bolten. 2. Jungschützenführer bleibt Dennis Wassenhoven, der künftig von Sebastian Kanehlunterstützt wird. Die Wahl war bereits durch die Schüler- und Jungschützen erfolgt. Als 2. Leiter der Fahnenschwenker amtiert weiterhin Herbert Tetz. Auch ihn hatten die Fahnenschwenker bereits gewählt. Als neue Kassenprüferbestimmte die Versammlung Sebastian Kanehl und Friedel Kropp.

60-jährige Mitgliedschaft

Bei den Ehrungen erhielt Josef Schumacher den Orden für 60 Jahre Mitgliedschaft. Er ist seit 2000 einer der Generäle, auf die die Schützenbruderschaft sehr stolz ist. 1970 schoss Schumacher den Vogel ab, er wurde Schützenkönig und 1971 Bezirkskönig. 1975 bis 77 und 1987 bis 99 war er 2. Schießmeister, 1981 erhielt er das Silbernes Verdienstkreuz, 1989 den Hohen Bruderschaftsorden und 1999 das Sebastianus-Ehrenkreuz. Von 1990 bis 94 war Josef Schumacher 1. Fahnenoffizier, dieses Amt behielt er auf Zeit.

Mit dem Orden für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Friedhelm Tetz dekoriert. Er war von 1980 bis 83 Jungschützenmeister, 1986 bis 2000 1. Fahnenschwenkermeister und selbst als Fahnenschwenker 25 Jahre lang aktiv. 1994 erhielt er das Silberne Verdienstkreuz und 2007 den Hohen Bruderschaftsorden. Seit 1993 ist Friedhelm Tetz 1. Kommandant und seit 2000 2. Brudermeister.

Den Orden für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt Johann Kanehl. Er war von 1993 bis 2007 2. Geschäftsführer, Schützenkönig 2001 und ist seit 2000 1. Fahnenoffizier.

Den Hohen Bruderschaftsorden erhielt Katja Seidel. Sie erhielt 2001 das Silberne Verdienstkreuz, ist Trägerin des Fahnenschwenkerabzeichens und war von 1995 bis 97 2. Kassiererin. Seit 1997 ist sie Kassiererin der Bruderschaft.

Das Schießabzeichen in Bronze erhielten Sebastian Kanehl, Dirk Müller, Alexander Tetz und Denis Wassenhoven. Das Schießabzeichen in Silber erhielt Dirk Müller. Das Schießabzeichen in Gold ging an Thomas Krichel.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert