Löschgruppe erhält neuen Einsatzwagen

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
7901107.jpg
Neben dem neuen Feuerwehrfahrzeug galt das Hauptaugenmerk der Gäste Matthias Jussen (Mitte mit Ehefrau Angela), der nach 25 Jahren als Löschgruppenführer und 39 aktiven Dienstjahren in die Ehrenabteilung übernommen wurde. Sein Nachfolger ist Jochen Schäfer. Foto: Kròl

Kofferen. Es gab ausreichend Grund zur Freude bei der Löschgruppe Kofferen der Freiwilligen Feuerwehr Linnich, doch ein wenig Wehmut schwang auch mit.

Zum einen erhielten die Kofferaner das letzte der vier baugleichen Feuerwehrfahrzeuge, deren Anschaffung der Rat der Stadt Linnich im Jahre 2011 genehmigt hatte. Bereits im Dezember 2012 hatten die Löschgruppen in Rurdorf und Ederen ihre Fahrzeuge erhalten und im Dezember 2013 Welz und auch Kofferen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein TSF-W Einsatzfahrzeug mit einem 1000 l-Tank und der Möglichkeit für zwei Wehrleute, sich während der Fahrt mit Atemschutzgeräte auszurüsten.

Moderner Brandschutz

125.000 Euro investierte die Stadt für jedes dieser Fahrzeuge, die auf die Belange des modernen Brandschutzes zugeschnitten sind. Deutlich wurde mit ihrer Anschaffung die Leistungsfähigkeit der Linnicher Wehr verbessert. Für Kofferen war es sogar das erste Mal, dass die Löschgruppe ein neues Fahrzeug erhielt. So war der Vorgänger des TSF von der Rheinbraun-Werkswehr 1997 ausgemustert und von den Kofferanern mit viel Liebe und Mühe und sogar Geld aus der eigenen Kasse instandgesetzt und einsatzfähig gehalten worden.

Nachdem sie die ersten Bewährungsproben bestanden hatten, fanden die Feuerwehrleute es an der Zeit, die offizielle Übergabe kräftig zu feiern. Mit einem Feuerwehrfest, zu dem neben der Dorfbevölkerung und den offiziellen Vertretern der Stadt auch die befreundeten Löschgruppen eingeladen waren, sollte dies geschehen.

Nachdem sich am Pfingstsonntag die ersten Gewitterwolken wieder verzogen hatten, war der große Moment gekommen und Bürgermeister Wolfgang Witkopp sowie der Leiter der Linnicher Feuerwehr, Theo Black, überreichten dem neu ins Amt gehobenen Gerätewart Volker Schornstein die Schlüssel.

Das Geld, so betonte Witkopp, sei für dieses neue Fahrzeug gut investiert. Theo Black sah in der Anschaffung der vier Fahrzeuge auch ein Stück Anerkennung für die geleistete Arbeit. Verbessert werde dadurch auch die Sicherheit der Bürger.

Wechsel an der Spitze

Zusammen mit der Übergabe des Fahrzeuges erfolgte auch ein Wechsel an der Spitze der Kofferaner Löschgruppe. Nach 25 Jahren gab Löschgruppenführer Matthias Jussen das Staffelholz an Jochen Schäfer weiter. Auf eigenen Wunsch und aus gesundheitlichen Gründen schied es aus und wurde in die Ehrenabteilung übernommen. Dennoch fiel ihm dieser Schritt sichtlich schwer.

Lobende Worte erntete er von Bürgermeister Wolfgang Witkopp, Theo Black und Ortsvorsteherin Trudi Krichel. Viel habe er bewegt, sagte Black und in einer Zeit des Umbruchs habe er vor 25 Jahren die Truppe übernommen. Lang war die Liste seiner Verdienste, angefangen bei der Renovierung des Feuerwehrhauses, der Instandsetzung des alten Löschfahrzeuges und etlichem mehr.

Viel sei damals aus der Kamerdaschaftskasse finanziert worden, und so war Jussen auch stets bemüht, diese Kasse durch Feuerwehrfeste mit Hubschrauber-Rundflügen oder Eintragungen ins Guinnessbuch der Rekorde aufzufrischen.

Um die Wehr verdient gemacht

Er knüpfte zudem Kontakte zur Wehr der polnischen Stadt Opole. Für seine Verdienste um die Wehr wurde er daher mit dem silbernen Verdienstkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Düren ausgezeichnet. Dank und Anerkennung wurde Jussen außerdem von seinen Kameraden aus Kofferen entgegengebracht, die auch seine Ehefrau Angela mit einschlossen.

Weiterhin standen an diesem Tag Beförderungen und Ehrungen auf dem Programm. Mit Matthias Jussen wurde Hans Peter von Trzebiatowski in die Ehrenabteilung aufgenommen. Mario Freialden-hoven wurde zum Feuerwehrmann befördert und Thomas Tetz zum Oberfeuerwehrmann. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Björn Berger, Sebastian Jussen, Torsten Moors, Nikolay Rodriguez und Volker Schornstein ernannt. Josef Schornstein wurde außerdem zum stellvertretenden Löschgruppenführer ernannt, während Jochen Schäfer die Urkunde zur Ernennung zum Löschgruppenführer erhielt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert