Literatur-Tipps für die kleine Bibliothek im Reisekoffer

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
12363770.jpg
„Urlaubszeit-Schmökerzeit“: Gudrun Kaschluhn (3.v.l.) und ihre Mitstreiter hatten eine Vorauswahl getroffen und stellten Lesenswertes für die schönste Zeit des Jahres vor. Foto: Kròl

Linnich. Buchexpertin Gudrun Kaschkuhn und ihr Literaturteam geben wieder Tipps zu Neuerscheinungen. Es ist Literatur von leicht-unterhaltsam bis anspruchsvoll.

Der Urlaub kann kommen, und da diese Wochen stets reichlich Zeit bieten, zu lesen und zu schmökern, wurde das Angebot der VHS Jülicher Land und der katholischen öffentlichen Bücherei in Linnich wieder dankbar angenommen. In ihren Literaturkreisen in Linnich, Jülich und Niederzier setzt Gudrun Kaschluhn, die man mit Fug und Recht als Buchexpertin bezeichnen kann, die Teilnehmer in ihren Kursen über Neuerscheinungen ins Bild.

Doch auch in der kleinen Linnicher Bücherei ist sie ein gern gesehener Gast, und so rückte man enger zusammen, um für alle Zuhörer Platz zu schaffen. Mit ins Boot genommen hatte Gudrun Kaschluhn außerdem Marlene Mommertz, Ilona Müller-Brauweiler, Jutta Plum, Christa Maria Elsen und Erwin Steinbach, die sich ebenfalls mit einigen Neuerscheinungen beschäftigt hatten.

Lieblingsbücher für den Urlaub

Nachdem Bücherei-Leiterin Annemiek Krieger ihre Gäste begrüßt hatte, ging es auch gleich los. Mit ihrem absoluten Lieblingsbuch unter allen anderen Lieblingsbüchern machte Gudrun Kaschluhn den Anfang. Rebecca West „Die Rückkehr“, ein Roman der schon in Vergessenheit geraten war und von DTV neu aufgelegt wurde, hatte sie besonders ins Herz geschlossen.

Die Autorin, Literaturkritikerin und Journalistin beschreibt darin die Schrecken des 1. Weltkrieges. Die Geschichte handelt von einem Mann, der nach 15 Jahren ohne jede Erinnerung an diese Zeit zurückkehrt. Er trifft eine Ehefrau vor, die ihm vollkommen fremd ist, erinnert sich aber noch an eine Liebe vor dieser Zeit. Gemeinsam mit seiner Frau begibt er sich auf die Suche.

Ansonsten packte Gudrun Kaschluhn Unterhaltsames und Leichtes wie Tsimina Perrys „Nur ein letzter Kuss“ Märchenhaftes wie Muriel Barberys „Leben der Elfen“, Heiteres wie „Für jede Lösung ein Problem“ von Kerstin Gier in den Reisekoffer.

Schwierige Lektüre

Doch sie war auch der Meinung, dass im Urlaub, wenn man Zeit genug hat, um an einer schwierigen Sache dran zu bleiben, Ferienlektüre wie „Flüchtiger Glanz“ von Joan Sales mit auf Reisen gehen kann. „Ein ganz großer Roman“, so beschrieb sie dieses Buch des spanischen Autors, der in Vergessenheit geriet und nun wiederentdeckt wurde. Es gab auch Spannendes und noch mehr Witziges, und natürlich durften auch Sachbücher wie „Was Google wirklich will“ von Thomas Schulz nicht fehlen. Eingepackt hatte Gudrun Kaschluhn außerdem auch etwas für die jüngsten Leser. Ein Bilderbuch war ebenso dabei wie ein Vorlesebuch, und für die Jugendlichen Michael Horenis „Asphalt Fieber, bei dem es, wie könnte es in dieser Zeit anders sein, um Fußball geht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert