Listige Mädchen retten den Brückenkopf-Park

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
Charlotte (l.) hält die Siege
Charlotte (l.) hält die Siegestrophäe, die Hajo Bülles und Anne Schüssler überreicht haben. Neben Charlotte sind Cousine Inga und Bruder Christopher zu sehen. Foto: Jagodzinska

Jülich. „Wir Kinder” heißt die Kinderzeitschrift des Viersener Iris Kater Verlags, die Kindern eine Lobby verschaffen will. Gemeinsam mit dem Jülicher Brückenkopf-Park rief das Magazin im vergangenen Jahr einen Geschichtenwettbewerb über einen tollen Erlebnistag im Park aus.

Diesen Wettbewerb gewann die jetzt zwölfjährige Charlotte Pape, die die sechste Klasse des Gymnasiums Haus Overbach besucht. „Die Rettung des Brückenkopf-Parks” heißt ihre Fantasiegeschichte, in der Elfen den Park positiv stimmen, für Ruhe und Harmonie sorgen. Sie singen und spielen auf den Klanghölzern des Klanggartens, bis die Tiere einschlafen.

Im Jahr 2011 allerdings nimmt ein abscheulicher, schrumpeliger Gnom die Elfen gefangen. Als die Ich-Erzählerin Charlotte sich mit ihren Freundinnen einen schönen Tag im Park machen will, bemerken die Mädchen die Unruhe der Tiere und vernehmen den „kratzigen Gesang” eines Gnoms mit giftgrünen Schlitzaugen aus den Kasematten.

Doch die verschreckten Mädchen ersinnen eine List: Sie locken den Gnom in den Bienengarten, damit er sich dort am Honig labt. Währenddessen nutzen sie die Gelegenheit, ihn dort einzuschließen und die Elfen zu befreien. So retten sie den Brückenkopf-Park. Noch heute, so schreibt Charlotte, kann man den Gnom schmatzen hören, wenn man den Bienengarten betritt.

Eine Infobox über den Park mit Internetadresse komplettiert den ganzseitigen Artikel in „Wir Kinder”. Den Siegespreis, eine Familientageskarte für den Brückenkopf-Park, nutzte Charlotte sogleich mit ihrer Mutter Uta Pape, ihrem Bruder Christopher, Tante Kerstin, Cousine Inga und Cousin Bodo (alle Pape) zu einem netten Nachmittag im ansprechenden Park-Ambiente.

Park-Ansprechpartnerin Anne Schüssler und Geschäftsführer Hajo Bülles stockten den Preis noch auf. Sie verliehen Charlotte einen Buchgutschein und ein anschauliches Papp-Arrangement als Siegestrophäe: eine Fee mit einem kleinen Biber im Arm vor einer überdimensional großen gelben Blume.

„Charlotte ist keine Unbekannte”, betonte Schüssler, die ein Foto von der Schülerin präsentierte, als sie 2009 erstmals bei einem gemeinsamen Wettbewerb von Stadtbücherei und Brückenkopf-Park unter den Siegern war. Ein nettes Detail am Rande: Die Viersener Kinderzeitschrift druckte den Begriff „Kasematten” als Käsematten ab. Hier ist Aufklärungsarbeit vonnöten...
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert