Lions Club verteilt 7350 Euro für soziale Zwecke

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
7866375.jpg
„Bescherung“ im Sommer: Die Damen des Lions Club Jülich Gavadiae übergaben an die zahlreich erschienenen Vertreter der begünstigten Vereine und Organisationen Spenden in Gesamthöhe von rund 7350 Euro. Foto: Jagodzinska

Jülich. „Gerührt und überwältigt“ zeigte sich Antje Müller, Präsidentin des Lions Club Jülich Gavadiae, dass bei der Spendenübergabe ihrer Organisation die Vertreter der begünstigten Vereine und Organisationen in so großer Zahl gekommen waren.

Ausgeschüttet wurden insgesamt 7350 Euro für soziale Zwecke. Eingesammelt hatten die ehrenamtlich engagierten Damen das Geld im Verlauf von zwei Aktivitäten: Dem Fashion-Basar im vergangenen Herbst und zuletzt beim überaus erfolgreichen Verkauf der selbst gebackenen Osterlämmer. Hinzu kam noch ein stattlicher Zuschuss aus der Kasse des Lions-Hilfswerks der 26 aktiven Frauen, die sich dem internationalen Lions-Motto „we serve“ (wir dienen) verschrieben haben.

Die Spenden sind eine wertvolle Unterstützung gerade in sozialen Bereichen, in denen Hilfe nicht an fehlenden finanziellen Mitteln scheitern darf.

So ermutigte Club-Präsidentin Antje Müller die Geldempfänger, in ihrem wichtigem Bemühen nicht nachzulassen und fügte hinzu: „Auch wir fühlen uns motiviert weiterzumachen, indem Sie uns hier zeigen, dass das, was wir tun, gewollt ist und dort ankommt, wo es hingehört.“

Im zu Ende gehenden Lions-Geschäftsjahr wurden mehrere deutsche und internationale Projekte finanziell unterstützt, so die Aktion „Lichtblicke für Afrika“ und die präventive Aufklärungs-Initiative „Klasse 2000“. Letztere war vertreten durch die zuständige Projektleiterin der Lions Gavadiae, Ciliane Michulitz, sowie von der begünstigten Schirmerschule durch Schulleiterin Beate Wirth-Weigel und Lehrerin Silvia Mertens.

Empfänger der im Rahmen der Feierstunde vergebenen Zuschüsse waren auch die Musikschule Aldenhoven, vertreten durch die Vorstandsvorsitzende Helene Gieren, die Aktion Wasserbüffel (Helga und Dr. Jochen Range), die Pfarre St. Maria Himmelfahrt durch die alljährliche Weihnachtsfeier für Alleinstehende (Renate und Helmut Windelschmidt), der Verein „Kleine Hände“ (Vorsitzende Dorothee Schenk), der Förderverein Hospizbewegung Düren-Jülich (Ehrenvorsitzende der Deutschen Hospiz- und Palliativ-Bewegung Gerda Graf), die Ehrenamtlichen Demenzlotsen der Stadt Jülich (Dezernentin Katarina Esser) sowie die Jugendfeuerwehr Jülich, vertreten durch Jugendsprecher Sophie Breuckmann und Thomas Güldenberg, Stadtjugendfeuerwehrwart Tim Freialdenhoven sowie den stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwart Stefan Spohr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert