Jülich - Lions Club Jülich verteilt 20.000 Euro an 24 Organisationen

Lions Club Jülich verteilt 20.000 Euro an 24 Organisationen

Letzte Aktualisierung:
14341078.jpg
Offizielle Scheckübergabe im Hotel Kaiserhof. Foto: Lenzenhuber

Jülich. Die beiden Lions-Aktionen – der Verkauf des Jülicher Adventskalenders und die Tombola auf dem Jülicher Weihnachtsmarkt – füllten den Spendentopf mit 20.000 Euro. Im Rahmen der offiziellen Scheckübergabe im Hotel Kaiserhof wurde die stolze Summe an 24 Organisationen ausgeschüttet, die sich für soziale Projekte in der Region engagieren.

Besonders Kinder und alte Menschen durften sich über einen Spendenscheck freuen, zudem wurde die regionale Brauchtumspflege unterstützt.

Der Lions Club Jülich Juliacum unterstützt mit dem Gewinn Menschen und Hilfsprojekte in der Region. In diesem Jahr wurden 24 Projekte ausgewählt, die sich besonders um ein Miteinander von Menschen bemühen und Hilfe mit Herz und Hand zum Ziel haben.

Im Rahmen der feierlichen Übergabe stellten die begünstigten Institutionen ihre Projekte vor, die auch dank der „Löwen“-Unterstützung realisiert werden. Verschiedene Seniorenheime werden das Geld für Ausflüge verwenden, die bei den Bewohnern hoch im Kurs stehen, aber ohne Unterstützung nicht mehr angeboten werden. Bereits seit mehreren Jahren werden diese Ausflüge von den Lions nicht nur finanziell, sondern auch tatkräftig, z.B. mit dem Schieben von Rollstühlen, unterstützt.

Die Kindertagesstätten stellten schwerpunktmäßig Projekte vor, die eine sinnvolle Feriengestaltung und Bewegung zum Ziel haben. Der Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) wird mit der Spende das Angebot der Spiel- und Lernstuben ausbauen.

Von besonderer Aktualität war ein vorgestellter Schüleraustausch, bei dem Kinder aus der Region eine Schule in der Türkei besuchen. Gerade dann, wenn Länder durch ihre Politik zusehends in politische Isolation geraten, sei es wichtig, wenn Kinder die Menschen persönlich kennenlernen, Freundschaften knüpfen und sich so ein eigenes Bild machen.

Auch die heimische Brauchtumspflege kam bei der Spendenübergabe nicht zu kurz. Die Jugendgruppen der KG Rursternchen freuten sich über den Beitrag zum Kauf neuer Tanzschuhe. Die Historische Gesellschaft Lazarus Strohmanus Jülich zelebriert dank der Unterstützung auch im kommenden Jahr das Aufwerfen der Lazaruspuppe, einen uralten Brauch der Herzogstadt.

Die Gewinne für den Adventskalender und die Weihnachtstombola wurden einmal mehr von Firmen, Gewerbetreibenden, Institutionen und Einzelpersonen aus der Region gestiftet. Bernd Schendzielorz dankte allen, die zum erneuten Gelingen der Activities beigetragen haben.

„Im vergangen Jahr habe ich selbst einige Organisationen aufgesucht, die wir heute unterstützen. Besonders das Ehrenamt der Hospizbewegung hat mich tief bewegt. Bisher habe ich das Thema ,Sterben‘ eher von mir geschoben. Jetzt bin ich aber überaus dankbar, dass wir auch diese wichtige Hilfe für Sterbende und besonders ihre Angehörigen mit unseren Aktionen unterstützen können“, sagte der amtierende Lions-Präsident abschließend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert