Linnich - Linnicher Kultursommer startet mit einem Bläser-Konzert

Linnicher Kultursommer startet mit einem Bläser-Konzert

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
10176583.jpg
Stolz präsentierten sie den gelungenen Stadtmauergarten am Glasmalerei Museum: (v.l.) Karl Heinz Herzogenrath, Wolfgang Witkopp, Jan Siebenmorgen, Gottfried Derks und Kurt Beaujean.
10176584.jpg
Das Jugendensemble „Brass für Spaß“ erfreute zur Auftaktveranstaltung zum Linnicher Kultursommer die zahlreichen Gäste mit flotter Blasmusik. Foto: Kròl

Linnich. Das Wetter lässt den Sommer zwar noch nicht ahnen, doch in Linnich fiel nun der offizielle Startschuss zum Linnicher Kultursommer 2015. Bei kühler und recht unsicherer Witterung fanden sich zahlreiche Gäste auf dem Vorplatz des Deutschen Glasmalerei Museums ein, um mit den Organisatoren diesen Auftakt zu erleben.

Zunächst ergriff Bürgermeister Wolfgang Witkopp das Wort und versäumte es nicht, jenen zu danken, allen voran Dorothea Gerards, die sich mit viel Liebe, Mühe und Sorgfalt an die Planung dieser Veranstaltungsreihe machen. Doch auch all jenen, die den Kultursommer finanziell fördern und mittragen, galt ein Dankeschön. Schon Einstein habe gesagt die Kultur müsse gepflegt werden wie ein Baum, erinnerte Witkopp und betonte, dass man die Kultur zum geistigen Leben brauche. „Ohne Kultur ist die Weiterentwicklung der Menschen kaum möglich“, erklärte er. Und so war er froh, den Stadtmarketingverein „Wir in Linnich“ an seiner Seite zu wissen, der seit einigen Jahren die Organisation übernommen hat. Vom Kulturschmaus bis zur Radtour, von Konzerten über Lesungen, Ausstellungen und vielem mehr reicht das Programm wieder in diesem Sommer.

Stadtteile mit im Boot

Dabei beschränken sich die Veranstaltungen nicht mehr nur auf die Kernstadt, auch die Ortschaften sind mit im Boot. Heinrich Oidtmann, Präsident der St. Sebastianus-Schützengesellschaft Linnich, nutzte die kleine Feier, um der Stadt, oder vielmehr dem Deutschen Glasmalerei Museum, ein Geschenk zu überreichen. 1986 hat die Künstlerin Maria Katzgrau, deren Nachlass sich schon im Museum befindet, für die Sebastianus- Schützen eine neue Fahne entworfen. Doch sie ist nun in die Jahre gekommen und zeigt Verschleißerscheinungen. Sie bei Umzügen noch mitzutragen wäre unverantwortlich. Deshalb hatten sich die Schützenbrüder entschlossen, sie dem Museum zu übereignen, damit sie einen Platz im Katzgrau-Nachlass findet.

Stadtmauergarten ist fertig

Doch man hatte in Linnich noch einen weiteren Grund zum Feiern. Der Stadtmauergarten, der auf Initiative des Stadtmarketingvereins und ganz besonders Karl Heinz Herzogenrath hinter dem Glasmalerei Museum eingerichtet wurde, ist fertig und sollte nun der Öffentlichkeit übergeben werden. Ein herzliches Dankeschön von Kurt Beaujean, Vorsitzender von „Wir in Linnich“, galt da nicht nur dem Initiator sondern auch Gottfried Derks von „artgarten Barmen“, der den Verein nicht nur bei der Arbeit unterstützte und Kunstwerke zur Verfügung stellte, sondern auch noch einen Teil der Kosten übernahm.

Weiterhin dankte er der Allianz-Versicherung und Ralf Gutrath sowie der indeland GmbH, die dieses Projekt ebenfalls großzügig unterstützten. „Wir sind auf einem guten Weg“, meinte Beaujean, der die Bemühungen seines Vereins auch von den Bürgern getragen sieht. Damit sprach er das „integrierte Handlungskonzept“ an, an dem in der Stadt mit Hochdruck gearbeitet wird und das Linnich voran bringen soll. „Dazu brauchen wir die Bürger“, erklärte er. Als nächstes ist im Rahmen des IHK eine Werkstatt am 13. Juni ab 10 Uhr in der Realschule geplant.

Umrahmt wurde die Feier auf dem Museumsplatz von dem Jugend-Ensemble aus Düren namens „Brass für Spaß“ unter der Leitung von Stefan Voerding. Sie luden die Besucher ein, länger zu verweilen und der flotten Blasmusik zu lauschen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert