Licht und Schatten bei der Borussia Freialdenhoven

Von: Thomas Mauer
Letzte Aktualisierung:
13967990.jpg
Große Luftsprünge wird Stefan Kemmerling vorerst nicht mehrt machen können. Der Keeper entwickelte sich zu einem wichtigen Rückhalt für die Defensive der Borussia. Nun fällt er verletzt für Wochen aus. Foto: Mauer

Freialdenhoven. Eigentlich hatte Trainer Wilfried Hannes der Winterpause einigermaßen entspannt entgegen sehen können. Zwei Neuzugänge und ein optimaler Trainingsplatz sollten die Mannschaft gut unterstützen für eine erfolgreiche Rückrunde. Doch ganz so einfach läuft es nicht bei Borussia Freialdenhoven, wieder einmal plagt das Verletzungspech den Fußball-Mittelrheinligisten.

Diesmal erwischte es Torhüter Stefan Kemmerling. Der erst im Sommer zum Kader gestoßene Keeper verletzte sich ohne Fremdeinwirkung im Testspiel gegen den Regionalligisten Alemannia Aachen – und das, wie sich anschließend herausstellte, schwer.

Das Kreuzband und der Miniskus sind verletzt, eine Operation unumgänglich. Damit fällt der Torhüter, der dank ständig steigender Form zu einem wichtigen Rückhalt der Hintermannschaft gewachsen war, bis zum Ende der Saison aus. Zumindest rechnet Trainer Winnie Hannes nicht mit einer Rückkehr vor der Sommerpause. „Wir müssen die Zeit bis dahin überbrücken.“

Zur Verfügung steht selbstverständlich Ivica Ljubicic, der beständige zweite Schlussmann. Der wird in den kommenden Auseinandersetzungen sicher versuchen, sich nach ganz vorne zu spielen.

Aber hinter Ljubicic ist halt niemand mehr. „Wir sind trotz Ende der Wechselfrist dennoch stark auf der Suche“, erklärte der Trainer. In Frage kommt ein Spieler, der mindestens ein halbes Jahr keinen Einsatz mehr hatte.

Steigerung

Sportlich geht es ständig bergauf in Freialdenhoven. Gegen Rhoda Kerkrade bezogen die Borussen noch eine deutliche Schlappe, gegen Aachen sah es trotz 0:2 spielerisch schon viel besser aus. Und die jüngste 1:3-Niederlage gegen den Bonner SC war für Trainer Hannes wieder noch mal eine Steigerung. Immerhin hatte Pascal Schneider Freialdenhoven mit seinem Treffer in Führung gebracht. In der erste Hälfte dominierten die Borussen sogar das Geschehen.

Diese Tendenz sollen auch die nächsten Testspiele unterstreichen. Am Donnerstag (19.30 Uhr) reist der SV Rott nach Freialdenhoven, am darauf folgenden Dienstag, 14. Februar, kommt Landesligist Alemannia Straß (19.30 Uhr). Ein Wiedersehen mit einem Pokalgegner feiert die Borussia am Sonntag, 19. Februar, gegen Germania Eicherscheid (14.30 Uhr). Den Abschluss der Vorbereitung und das einzige Auswärtsspiel bestreitet die Borussia beim SV Breinig am Samstag, 25. Februar, um 15 Uhr.

Einen letzten Neuzugang kann Freialdenhoven ebenfalls vermelden. Aus Dürwiß wechselte mit Oberliga-Erfahrung Draney Muadi-Ngonge zu den Schwarz-Weißen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert