Lesen näherbringen: „Sei ein Rebell, lies ein Buch“

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
15439721.jpg
Teilnehmer genießen Star-Wars-Kekse und Yoda-Getränke: Teilnehmer und Leiterinnen haben Spaß beim „Star Wars Reads Day“. Rechts hinten ist Büchereileiterin Birgit Kasberg zu sehen, links ihre Stellvertreterin, Star-Wars-Fan Yvonne Schroiff. Foto: Jagodzinska

Jülich. „Sei ein Rebell, lies ein Buch“. So ist das „Star Wars“-Plakat des Dorling Kindersley (DK) Verlags überschrieben, das den Lesefördertag „Star Wars Reads Day“ bewirbt. Nach dem Erfolg der vergangenen beiden Jahre nahm die Stadtbücherei Jülich zum dritten Mal daran teil.

„Star Wars begeistert Generationen. Für viele Kinder ist das der erste Kontakt mit der Bücherei“, spannte die stellvertretende Büchereileiterin Yvonne Schroiff, ein bekennender Star Wars-Fan, den Motivationsbogen. „Eine der vielen Veranstaltungen zum kleinen Preis“, setzte sie nach und betonte damit in Zeiten drohender Schließung „einen der Vorteile einer Stadtbücherei. Sie arbeitet nicht gewinnorientiert“.

Die Mehrzahl der 15 jungen Teilnehmer von 7 bis 12 Jahren bezeichnete sich auf Nachfrage als „Star Wars-Profi“. Und richtig, bei den meisten Fragen aus dem manchmal recht kniffligen Planetenrätsel schnellten viele Hände nach oben. Einzig auf eine Frage wusste niemand eine Antwort: „Der Asteroid hat ein Krankenhaus. Hier werden Weltraumreisende behandelt, wenn sie krank sind. Medidroiden sind spezielle Roboter. Sie helfen den Ärzten“. Der gesuchte Planet hieß „Asteroid Polis Massa“.

Wenn viele sich meldeten, ermunterte Schroiff dazu, „auf Drei“ den gesuchten Begriff gemeinsam auszurufen. Das war etwa der Fall beim gesuchten Eisplaneten „Hoth“. Auf das Ratespiel folgte ein Kreuzworträtsel mit dem Schwierigkeitsgrad „Padawan“, ein Star Wars-Begriff, der für einen Jedi-Lehrling steht. Weitere Rätsel, Buchstabensalate, Labyrinthe oder Suchbilder, auch im Schwierigkeitsgrad „Jedi“, durften die Teilnehmer mit nach Hause nehmen. Auf den eifrigen Rater warteten im Anhang des Bücherei-eigenen Rätselheftes die Auflösungen.

Nach der Pause startete die Bastelaktion von Star Wars-Papierfliegern. Ein Fliegerwettbewerb krönte den „Star Wars Reads Day“. Ausgewählt werden sollte der tollste Flug unter den Papier-Jägern von der oberen Etage des Kulturhauses aus. Dann aber war „die Macht“ mit allen, weil die Flieger sehr unterschiedliche Flugeigenschaften hatten. So flog etwa der „Naboojäger“ viele Kurven, der „Sternenjäger“ Saltos, der „Millennium Falke“ am längsten und der letzte vollkommen gerade.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert