Jülich - Legionellen: Quelle weiter unbekannt

Legionellen: Quelle weiter unbekannt

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
Legionellen Symbolfoto
Foto: Colourbox/Royalty Free

Jülich. In Sachen Legionellen gibt es derzeit keine neuen Erkenntnisse. Das sagte am Donnerstag Gabriele Geng, die stellvertretende Leiterin des Kreisgesundheitsamtes. „Wir warten täglich darauf, dass die Ergebnisse der Proben aus dem nationalen Referenzzentrum in Dresden vorliegen“, erklärte Geng weiter.

Dann seien nähere Aussagen möglich, ob die Bakterienquelle, die im Spätsommer in Jülich für eine ungewöhnlich hohe Zahl an Lungenentzündungen gesorgt hat, gefunden ist. Bisher sei noch kein aussagekräftiger Fund gemacht worden. Allerdings sind noch nicht alle der über 100 Proben ausgewertet, die in Jülich und im Umland genommen wurden.

Ein neuer Fall an legionellosebedingter Lungenentzündung sei bisher nicht bekannt. „Es gibt ein gewisses Grundrauschen an Lungenentzündungen. Wir müssen dann prüfen, ob es sich um eine Erkrankung handelt, die im Zusammenhang zum Ausbruchsgeschehen in Jülich steht. Zuletzt war das aber nicht mehr der Fall.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert