Jülich - Lebensfreude im Bild: Arbeitskreis für ein inklusives Jülich stellt aus

Lebensfreude im Bild: Arbeitskreis für ein inklusives Jülich stellt aus

Letzte Aktualisierung:
15779880.jpg
Glückliche und zufriedene Menschen mit Down-Syndrom zeigen die Fotos von Jenny Klestil. Foto: Jenny Klestil Photography

Jülich. Seit 35 Jahren engagiert sich in Jülich der Arbeitskreis für ein inklusives Jülich (AKI) für die Belange und Bedürfnisse von Menschen mit Handicap. Gemeinsam mit Politikern setzen sich die im AKI vertretenen Organisationen der Behindertenselbsthilfe und Behindertenhilfe ein für eine barrierefreie Stadt und ein inklusives Gemeinwesen.

Inklusion ist ein gemeinsamer gesellschaftlicher Prozess, in dem es gilt, nicht nur äußerliche, physische Schranken abzubauen, sondern auch gedankliche Barrieren zu verändern. 35 Jahre aktives Handeln für Verbesserungen für Menschen mit Handicap – das ist ein Grund zu feiern.

Für Freitag, 8. Dezember, lädt der AKI ab 17.30 Uhr ein zur Ausstellungseröffnung „Glück kennt keine Behinderung“. Die Fotografin Jenny Klestil zeigt mit ihren Porträts von Menschen mit dem Extra-Chromosom, dass ein Leben voller Freude und Zufriedenheit mit Down-Syndrom möglich ist. Einfühlsam zeigen ihre Bilder Menschen so, wie sie sind, als Teil einer Familie, selbstbewusst, das Leben umarmend und von dem Wunsch erfüllt, einfach und selbstverständlich ein Teil der Gesellschaft zu sein. 900 Familien haben bislang an dem Projekt mitgewirkt. Die Wanderausstellung ist zu sehen vom bis zum 19. Januar 2018 zu den Öffnungszeiten im oberen Foyer des Neuen Rathauses.

Fotografin Jenny Klestil lädt Menschen mit dem Extra-Chromoson ein, sich mit ihrer Familie oder auch mit ihren Freunden gemeinsam am 8. Dezember porträtieren zu lassen. Das Fotoshooting findet statt von 14.30 bis 16 Uhr im oberen Foyer des Neuen Rathauses, Raum 100, Große Rur­straße 17 in Jülich. Die Anmeldung zum Fotoshooting erfolgt per E-Mail an: klestil@glueckkenntkeinebehinderung.de oder www.facebook.com/jennyklestilphotography

Informationen zur Ausstellung sind zu erhalten im Amt für Familie, Generationen & Integration (Beatrix Lenzen), Telefon 02461-63239 oder E-Mail: BLenzen@juelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert